»Familie ist ein entscheidender Faktor für die Entwicklung psychischer Gesundheit.«

Prof. Dr. Silvia Schneider

, Wettbewerb

Neues aus dem FBZ

Zwölf Künstler auf der Shortlist für den FBZ-Kunstpreis 2021

Die Shortlist für den FBZ-Kunstpreis „Psyche, Kunst und Gesundheit“ steht fest: Zwölf Künstler haben es in die Endauswahl für den mit 10.000 Euro dotierten Preis geschafft. Ihre Arbeiten sind vom 12. Mai bis zum 8. Juli 2021 im FBZ in der Bochumer Innenstadt zu sehen.

2020 musste die Ausstellung der Kunstwerke coronabedingt ausfallen. In diesem Jahr findet sie statt – unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen. „Wir möchten die Wirkung der Kunstwerke wieder real erleben. Zudem wollen wir coronagerecht der Öffentlichkeit die Werke zugänglich machen“, sagt FBZ-Direktorin Prof. Dr. Silvia Schneider.

Insgesamt gab es 357 Bewerbungen, die von einer fünfköpfigen Jury bewertet wurden. Zu dem Gremium gehören die Direktoren des FBZ, Prof. Dr. Silvia Schneider und Prof. Dr. Jürgen Margraf, der Leiter der FBZ-Kinder- und Jugendpsychotherapieambulanz, Sören Friedrich, der Künstler Stephan Kaluza sowie Tanja Kleine-Quadflieg, die den Kunstpreis mit ihrer gemeinnützigen Stiftung Kleine Kunstdialog West/Ost mit betreut.

Die Jury kürt auch den Sieger oder die Siegerin des Wettbewerbs: Am 9. Juni 2021 wird der FBZ-Kunstpreis „Psyche, Kunst und Gesundheit“ verliehen.

Die Ausstellung hängt bis zum 8. Juli 2021 in den Räumen des FBZ im Bochumer Fenster, Massenbergstraße 9- 13 (2. Etage). Eine Besichtigung ist nach individueller Terminabsprache unter Tel. (0234) 32 28178 möglich (Erreichbarkeit: montags und dienstags von 16 bis 18 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags von 10 bis 12 Uhr).

Zurück →