Dr. Josephine Kliewer-Neumann

Ruhr-Universität Bochum
Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ)

Zentrum für Kinder- und Jugendpsychotherapie

Massenbergstraße 9-13
44787 Bochum

Telefon: +49 234 32 27513
E-Mail: Josephine.kliewer@rub.de

Vita

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Leitung der Baby- und Kleinkindsprechstunde Psychische Erkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern

Gegenwärtige und frühere akademische Positionen

  • 2010-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Dortmund im DFG-Projekt „Bindungsentwicklung und psychosoziale Anpassung von Pflegekindern“
  • 2012 – 2017 Lehraufträge im Fach Entwicklungspsychologie als Dozentin an der Fachhochschule Dortmund im Fachbereich Soziale Arbeit
  • 2013–2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und klinische Psychologin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LVR-Klinikums Essen
  • Seit 2017 Selbstständige psychotherapeutische Tätigkeit in der Praxisgemeinschaft Baumhaus für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Bochum
  • Seit 2021 Leitung der Baby- und Kleinkindsprechstunde des Zentrums für Kinder- und Jugendpsychotherapie am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum
  • Seit 2022 Dozentin in der Weiterbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am Ruhr-Institut Bochum

Akademische und psychotherapeutische Qualifikationen | Weiterbildungen

  • 2008 Bachelor Psychologie, Ruhr-Universität Bochum
  • 2010 Master klinische Psychologie, Ruhr-Universität Bochum
  • 2017 Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Ruhr-Institut Bochum 2019 Promotion zum Doktor der Philosophie, Ruhr-Universität Bochum
Publikationen

Publikationen

  • Gabler, S., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J., Nowacki, K., Kliewer, J. & Spangler, G. (2014). Forster children´s attachment security and behavior problems in the first six month of placement: associations with foster parents´ stress and sensivity. Attachment & Human Development, 16,479-498.

     

  • Albayrak, Ö., Kliewer, J., Föcker, M., Antel, J. & Hebebrand, J. (2015). Nahrungsmittelabhängigkeit oder Ess-Verhaltenssucht?. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 43, 173-183.

     

  • Kliewer-Neumann, J. D., Bovenschen, I., Lang, K., Spangler, G., Nowacki, K. & Roland, I.C. (2015). Interviewtechnik zur Erfassung von Bindungsstörungssymptomen. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 64, 759-773.

     

  • Nowacki, K., Kliewer-Neumann, J.,Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J. & Spangler, G. (2015). Der Zusammenhang von Bindungsrepräsentationen zwischen Pflegeeltern und Pflegekindern unter Berücksichtigung von Geschlechterunterschieden. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 64, 733-751.

     

  • Lang, K., Bovenschen, I., Gabler, S., Zimmermann, J., Nowacki, K., Kliewer-Neumann, J. & Spangler, G. (2016). Forster Children´s Attachment Security in the First Year After Placement: A Longitudinal Study of Predictors. Early Childhood Research Quarterly, 36, 269-280.

     

  • Albayrak Ö., Föcker M., Kliewer J., Esber S., Peters T., de Zwaan M. & Hebebrand J. (2017). Eating-related Psychopathology and Food Addiction in Adolescent Psychiatric Inpatients. European Eating Disorders Review, 25, 214–220.

     

  • Kliewer-Neumann, J.D., Zimmermann, J., Bovenschen, I., Gabler, S., Lang, K., Spangler, G. & Nowacki, K. (2018). Assessment of attachment disorder symptoms in foster children: comparing diagnostic assessment tools. Children and Adolescent Psychiatry and Mental Health, 43.

     

  • Spangler, G., Bovenschen, I., Jorjadze, N., Zimmermann, J., Werner, A., Riedel, N., Gabler, S., Kliewer-Neumann, J. D. & Nowacki, K. (2018). Inhibited symptoms of attachment disorder in children from institutional and foster care samples. Attachment & Human Development, 21, 132-151.

     

  • Gabler, S., Kungl, M.T., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J. Nowacki, K., Kliewer-Neumann, J. & Spangler, G. (2018). Predictors of Foster Parents' Stress and Associations to Sensitivity in the First Year After Placement. Child Abuse Neglect, 79, 325-338

     

Zurück →