»Die Förderung mentaler Gesundheit sollte keine Frage von Chancen, Privilegien oder Glück sein – sondern eine Gewissheit. Der Start ins Leben ist dafür der beste Beginn. «

Dr. Lukka Popp

Dr. Lukka Popp

Ruhr-Universität Bochum
Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ)

Klinische Kinder- und Jugendpsychologie

Massenbergstraße 9-13
44787 Bochum

Telefon:
E-Mail: lukka.popp@ruhr-uni-bochum.de

Vita

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Forschung zu mentaler Gesundheit in der frühen Kindheit
  • Diagnostik psychischer Störungen im Säuglings- und Kleinkindalter
  • Förderung der mentalen Gesundheit im urbanen Raum


Gegenwärtige und frühere akademische Positionen

  • Seit 2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Klinische Kinder- und Jugendpsychologie im Forschungsprojekt „Urban Mental Health“
  • 2019-2022 Leiterin des Ausbildungsinstituts und der Ausbildungsambulanz des Münchner Universitären Instituts für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie-Ausbildung (MUNIK) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2011-2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Promotion

 

Akademische und psychotherapeutische Qualifikationen | Weiterbildungen

  • 2021: Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendpsychotherapie
  • 2018: Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin (KVT) am Zentrum für psychische Gesundheit (Studiengang Psychotherapie) der Ruhr-Universität Bochum
  • Psychologin in Ausbildung am St. Antonius-Krankenhaus Bottrop-Kirchhellen - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Zertifiziert in Elterntrainings: Standard Triple P und Baby Triple P
  • Zertifiziert in der Durchführung diagnostischer Interviews der DIPS-Reihe

Funktionen | Mitgliedschaften in Fachgesellschaften | Ehrenämter

Mitgliedschaft

  • Mitglied im dezentralen Gleichstellungsteam der Fakultät für Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum
  • Gutachtertätigkeit für internationale wissenschaftliche Fachzeitschriften (peer-review)

 

Fördermittel | Auszeichnungen | Stipendien

  • Förderung eines Forschungspraktikums durch Research School PLUS und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) am Center for Emotional Health, MacQuarie University, Sydney, Australien („CoolKidsCombined“ – ein Behandlungsprogramm kindlicher Angststörungen)

 

Forschungsprojekte

  • Urban Mental Health: Förderung der psychischen Gesundheit im urbanen Raum
  • Randomized controlled trial zur Wirksamkeit von Baby Triple P – Ein Elterntraining für werdende Eltern.
Publikationen

Publikationen

  • von Tettenborn, Popp (geteilte Erstautorenschaft), Zietlow, Woll, Marx, Nonnenmacher, Kretz-Bünese, Hagl, Müller & Reck (2022). Kindliche Verhaltensauffälligkeiten im ersten Lebensjahr und mütterliche Belastung in der Zeit der COVID-19-Pandemie - Ergebnisse aus der Online-Befragung „CoviFam“. Kindheit und Entwicklung, 31 (2), 81–90. Doi: 10.1026/0942-5403/a000373
  • Schneider, S. & Popp, L. (2019). Emotionale Störungen und Verhaltensauffälligkeiten. In: Gawrilow, C., Hasselhorn, M., Trautwein, U., Schwenck, C. & Drewes, S. (Ed.). Psychologie im Schulalltag. Göttingen: Hogrefe.
  • Popp, L. Fuths, S. & Schneider, S. (2019). The Relevance of Infant Outcome Measures: A Pilot-RCT Comparing Baby Triple P Positive Parenting Program with Care as usual. Frontiers in Psychology, 10, 2425.
  • Wolke, D., & Popp, L. (2019). Verhaltensauffälligkeiten im Säuglings-und Kleinkindalter. In Schneider, S. & Margraf, J. (Ed.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie, Band 3 (pp. 301-315). Berlin, Heidelberg: Springer.
  • Popp, L., Neuschwander, M., Mannstadt, S., In-Albon, T., & Schneider, S.. (2017). Parent-Child Diagnostic Agreement on Anxiety Symptoms with a Structured Diagnostic Interview for Mental Disorders in Children. Frontiers in Psychology, 8(404). doi:10.3389/fpsyg.2017.00404.
  • Popp, L., Fuths, S., Seehagen, S., Bolten, M., Gross-Hemmi, M., Wolke, D., Schneider, S. (2016). Inter-rater reliability and acceptance of the structured diagnostic interview for regulatory problems in infancy. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health. DOI: 10.1186/s13034-016-0107-6.
  • Popp, L., & Schneider, S. (2015). Attention placebo control in randomized controlled trials of psychosocial interventions: theory and practice. Trials, 16(1), 150.
  • Popp, L., Neuschwander, M., Mannstadt, S., In-Albon, T., & Schneider, S.. (2017). Parent-Child Diagnostic Agreement on Anxiety Symptoms with a Structured Diagnostic Interview for Mental Disorders in Children. Frontiers in Psychology, 8(404). doi:10.3389/fpsyg.2017.00404.
  • Popp, L., Fuths, S., Seehagen, S., Bolten, M., Gross-Hemmi, M., Wolke, D., Schneider, S. (2016). Inter-rater reliability and acceptance of the structured diagnostic interview for regulatory problems in infancy. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health. DOI: 10.1186/s13034-016-0107-6.
  • Popp, L., & Schneider, S. (2015). Attention placebo control in randomized controlled trials of psychosocial interventions: theory and practice. Trials, 16(1), 150.


Konferenzbeiträge

  • Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Improving Positive Parenting in First Time Parents: A Pilot Study (2014). Poster Workshop on the 14th World Congress of World Association for Infant Mental Health (WAIMH), 14.6.-18.6.2014, Edingburgh, Scotland.
  • Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Machbarkeit und Wirksamkeit des Baby Triple P – Eine Pilotstudie. Vortrag auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5.-31.5.2014, Braunschweig.
  • Seehagen, S., Popp, L. & Schneider, S. (2014). Do maternal facial expressions contribute to individual differences in vigilance for fearful faces in infants? Oral presentation XIX Biennial International Conference on Infant Studies. 3.7.-5.7.2014 Berlin.
  • Fuths, S., Popp, L., Bolten, M., Hemmi, M.H., Wolke, D. & Schneider, S. (2014). Interrater-Reliabilität eines neu entwickelten strukturierten Interviews, des Baby-DIPS, zur Diagnostik von Regulationsschwierigkeiten im Säuglings-und Kleinkindalter. Poster-Präsentation auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5. – 31.5.2014, Braunschweig
  • Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Machbarkeit und Wirksamkeit des Baby Triple P – Eine Pilotstudie. Vortrag auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5.-31.5.2014, Braunschweig.
  • Popp, L., Seehagen, S. & Schneider, S. (2013). Die Rolle visueller Erfahrungen für die Verarbeitung emotionaler Gesichtsausdrücke im
    Kleinkindalter. Poster-Beitrag auf der 31. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 9.5.-11.5.2013, Trier.
  • Popp, L. & Schneider, S. (2013). Förderung positiver Erziehung bei werdenden Eltern - Eine Pilotstudie. Poster-Beitrag auf der 31. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 9.5.-11.5.2013, Trier.
  • Popp, L. & Schneider, S. (2013). Improving Positive Parenting in First Time Parents: A Randomized Control Trial. Poster presentation on the 15th Helping Families Change Conference (HFCC), 13.2.-15.2.2013, Los Angeles, USA.

Zurück →