»Kindgerechte Therapie braucht kindgerechte und wissenschaftlich fundierte Messinstrumente.«

Michael W. Lippert, M.Sc.

Michael W. Lippert, M. Sc.

Portrait - Michael W. Lippert, M. Sc.

Ruhr-Universität Bochum
Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ)
Klinische Kinder- und Jugendpsychologie

Massenbergstraße 9-13
44787 Bochum

Telefon: +49 234 32 23319
E-Mail: michael.lippert@rub.de

Vita

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Emotionsregulation und Vermeidung bei Kindern und Jugendlichen mit Angststörungen
  • Psychologische Fragebogenentwicklung im Bereich der Klinischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Positive psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
  • Elterneinbezug in die Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen mit Angststörungen
  • Generalisierte Angststörung bei Kindern und Jugendlichen

Gegenwärtige und frühere akademische Positionen

  • Seit 2015: Klinischer Projektmanager KibA-Studie in Bochum
  • Seit 2015: Doktorand am Lehrstuhl für klinische Kinder- und Jugendpsychologie
  • Seit 2015: Ambulante Psychotherapeutische Tätigkeit im Zentrum für Kinder- und Jugendpsychotherapie der Ruhr-Universität Bochum

Akademische und psychotherapeutische Qualifikationen | Weiterbildungen

  • 2019: Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (Fachkunde Verhaltenstherapie) am Ruhr-Institut Bochum
  • 2014: Master of Science in Klinischer Psychologie, Ruhr-Universität Bochum
  • 2012: Bachelor of Science Psychologie, Ruhr-Universität Bochum

Funktionen | Mitgliedschaften in Fachgesellschaften | Ehrenämter

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) – Assoziiertes Mitglied, Mitglied in der Interessengruppe Klinische Kinder- und Jugendpsychologie und Psychotherapie
  • Mitglied der European Association of Clinical Psychology and Psychological Treatment (EACLIPT)

Fördermittel | Auszeichnungen | Stipendien

  • MQ Travel Grant zur Teilnahme am MQ Mental Health Science Meeting 2018, London, UK

Forschungsprojekte

Drittmittelgefördert

  • Kinder-bewältigen-Angst-Studie (Protect AD P2) gefördert durch das Bundesministerium für Bildung

FBZ Forschungsfonds

  • Entwicklung des Bochumer Angstvermeidungs- und Emotionsregulationsfragebogens für Kinder (BAER-C)
  • Entwicklung eines Fragebogens zur positiven psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
  • Meta-Analyse zur Rolle von Exposition in der Psychotherapie von Angststörungen im Kindes- und Jugendalter (ROLETTA)

Sonstiges

  • Research Gate Profil: https://www.researchgate.net/profile/Michael_Lippert4
  • ORCID ID: https://orcid.org/0000-0002-5223-0137
Publikationen

2020

  • Lippert, M.W., Sommer, K., Flasinski, T., Schomberg, J., Pflug, V., Christiansen, H., In-Albon, T., Knappe, S., Romanos, M., Tuschen-Caffier, B. & Schneider, S. (submitted). Measuring Avoidance and Emotion Regulation in Children – Development and Evaluation of the Bochum Avoidance and Emotion Regulation Scale for Children (BAER-C). submitted manuscript.
  • Schopf, K., Mohr, C., Lippert, M.W., Sommer, K. Meyer, A.H. & Schneider, S. (2020). The role of exposure in the treatment of anxiety in children and adolescents: protocol of a systematic review and meta-analysis. Systematic Reviews; 9, 96.
  • Sommer, K., Lippert, M.W., von Boode, L. & Schneider, S. (2020). Nicht von schlechten Eltern – Interventionen und Hilfsangebote für Kinder psychisch kranker Eltern. Zeitschrift für Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie; Vol. 69 No.5,

2019

  • Lippert, M.W., Pflug, V., Lavallee, K. & Schneider, S. (2019). Enhanced Family Approaches for the Anxiety Disorders. In T. Ollendick, L. Farrell & P. Muris (Eds.), Innovations in CBT for Childhood Anxiety, OCD, and PTSD: Improving Access & Outcomes. Cambridge: Cambridge University Press.
  • Sommer, K., Lippert, M.W., Schuck, K. & Schneider, S. (2019). Nicht ohne Dich! – Störung mit Trennungsangst. PSYCH up2date 2019; 13(01): 39-54

2018

  • Lippert, M.W., Schneider, S. (2018). Psychotherapieforschung mit Kindern und Jugendlichen. In S. Schneider & J. Margraf (Ed.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 3: Psychologische Therapie bei Indikationen im Kindes- und Jugendalter. (2. Auflage). Berlin: Springer.
  • Bieda, A., Pflug, V., Scholten, S., Lippert, M. W., Ladwig, I., Nestoriuc, Y., & Schneider, S. (2018). Unerwünschte Nebenwirkungen in der Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie–Eine Einführung und Empfehlungen. PPmP-Psychotherapie· Psychosomatik· Medizinische Psychologie. DOI: 10.1055/s-0044-102291.

2016

  • Blattner-Meunier, J., Kreißl, M.W., Schneider, S. (2016). Familienstrukturen in Familien von Kindern mit einer Störung mit Trennungsangst: Eine Untersuchung mit dem Familiensystemtest. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie. 45, pp. 258-266. DOI: 10.1026/1616-3443/a000384.

Kongressbeiträge

2020

  • M.W. Lippert (Chair) & T. Flasinski (Co-chair). Emotion regulation in childhood anxiety disorders: New insights from psychophysiological and clinical research. Symposium at the 50th Congress of the European Association of Behavioral and Cognitive Therapy (EABCT), Online Conference.
  • M.W. Lippert, J. Schomberg, K. Sommer, T. Flasinski, H. Christiansen, T. In-Albon, M. Romanos, B. Tuschen-Caffier, S. Knappe & S. Schneider (2020). Differences in avoidance as an emotion regulation strategy in children and adolescents with separation anxiety, specific phobia and social anxiety disorder. Presentation in the symposium Emotion regulation in childhood anxiety disorders: New insights from psychophysiological and clinical research at the 50th Congress of the European Association of Behavioral and Cognitive Therapy (EABCT), Online Conference.

2019

  • Lippert, M.W. (Chair). Vom Labor in den Therapieraum: Neue Erkenntnisse aus der Kinderangstforschung vom Vorschul- bis zum Jugendalter (2019). Symposium at the 9th World Congress of Behavioural and Cognitive Therapies (WCBCT 2019), Berlin, Germany
  • Lippert, M.W., Sommer, K., Schomberg, J., Langejürgen, M. & Schneider, S. (2019). Evaluation of the Bochum Avoidance and Emotion Regulation Questionnaire for Children (BAER-C).  Presentation in the symposium Adaptive and Maladaptive Emotional Regulation in Childhood Anxiety Disorders at the 9th World Congress of Behavioural and Cognitive Therapies (WCBCT 2019), Berlin, Germany.
  • Lippert, M.W., Sommer, K., Schomberg, J. & Schneider, S. (2019). "Wenn ich ängstlich bin, vermeide ich" - Evaluation des Bochumer Angstvermeidungs- und Emotionsregulationsfragebogen für Kinder (BAER-C)- Vortrag im Symposium Emotionsregulation bei psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter auf dem 11. Workshopkongress der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, Erlangen, Germany.
  • Lippert, M.W. (Chair) & Sommer, K. (Co-Chair) (2019). Kinder im Labor - Neuste Erkenntnisse der experimentellen Psychopathologie im Kindes- und Jugendalter. Symposium auf dem 11. Workshopkongress der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, Erlangen, Germany.

2018

  • Lippert, M.W., Pflug, V., Lavallee, K. & Schneider, S. (2018). Nicht "ob", sondern "wie" - das ist hier die Frage! Das Bochumer 3-Ebenen Modell des Elterneinbezugs in der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen mit Angststörungen. Poster auf dem 36. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, Landau, Germany.
  • Lippert, M.W. & Schneider, S. (2018). Evaluation of the Bochum Avoidance and Emotion Regulation questionnaire for children with anxiety disorders (BAER-C). Poster at the MQ Mental Health Science Meeting, London, UK.  

2017

  • Kreißl, M. W. & Schneider, S. (2017). Entwicklung und Evaluation des Bochumer Angstvermeidungs- und Emotionsregulationsfragebogens für Kinder (BAER-C). Vortrag im Jungmitglieder Symposium auf dem 10. Workshopkongress und 35.Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, Chemnitz, Germany.

Zurück →