Wichtige Patienteninformationen

Erwachsene wie auch Kinder und Jugendliche können kurzfristig in Krisen geraten, die zu Gefühlen der Hilflosigkeit und Überlastung bis hin zur Hoffnungslosigkeit führen. Mit dem Krisendienst bieten wir Betroffenen zeitnahe Unterstützung.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder suchen Hilfe in einer akuten Krisensituation? Dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Termine und Sprechzeiten

Kinder & Jugendliche
Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten

Mo und Di 16 – 18 Uhr
Mi keine Sprechzeit
Do 10 – 13 Uhr
Fr 10 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 28 178

E-Mail

ambulanz-kjp@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gerne zurück.

Mehr Informationen: hier

Das Angebot richtet sich nicht an Kinder und Jugendliche, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende kinder- und jugendpsychiatrische Klinik. In Bochum ist dies für Kinder und Jugendliche das

VALEARA Bochum -
Zentrum für Seelische Gesundheit
Axtstraße 33
44879 Bochum

erreichbar montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 75 sowie in Notfällen täglich ab 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 03.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Kinder und Jugendliche: hier

Erwachsene

Ambulante psychotherapeutische Hilfe für Erwachsene erhalten Sie in unserer Hochschulambulanz in der Bochumer Innenstadt sowie in unserer Außenstelle in Hattingen.

Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten:

Mo bis Do von 9.30 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 27 788

E-Mail

zpt-ambulanz@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gern zurück.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Erwachsene: hier

Standort Hattingen
Unsere Telefonsprechzeiten:

Dienstag bis Freitag von 12 bis 13 Uhr
unter Tel.: +49 2324 38 96 777

E-Mail

zpt-hattingen@rub.de

Das Angebot richtet sich nicht an Menschen, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende psychiatrische Klinik. In Bochum sind dies entweder das

LWL-Universitätsklinikum
Alexandrinenstraße 1
44791 Bochum-Zentrum
Tel. +49 234 50 770

oder das


Martin-Luther-Krankenhaus
Voedestraße 79
44866 Bochum-Wattenscheid
Tel. +49 2327 650

So finden Sie uns

Anfahrt

Aus Richtung Herne / Recklinghausen:

über A40 (Ausfahrt BO-Zentrum) bzw. A 43 (Ausfahrt BO-Riemke) in Richtung Innenstadt, dann links auf Nord- und Ostring. Kreuzung Massenbergstraße (Mercure-Hotel liegt rechts) rechts abbiegen. Im Parkhaus parken.

Aus Richtung Dortmund:

A40: Ausfahrt BO-Harpen, rechts auf Castroper Straße den Schildern in Richtung BO-Zentrum folgen (vorbei am Ruhrstadion), dann links auf Nordring und Ostring. An der Kreuzung Ostring/ Massenbergstraße (Mercure-Hotel liegt rechts) rechts abbiegen. Im Parkhaus parken.

Aus Richtung Witten/Langendreer:

Wittener Straße immer geradeaus (bis zum Ende) – direkt ins Parkhaus.

Aus Richtung Wattenscheid:

über A40 (Ausfahrt BO-Zentrum) in Richtung Innenstadt, nachca. 1,5 km links auf Nord- u. Ostring. An der Kreuzung Ostring/ Massenbergstraße (Mercure-Hotel liegt rechts) rechts abbiegen. Im Parkhaus parken.4

Orientierung im Parkhaus:

Parkhaus Bochumer Fenster: Nach Einfahrt ins Parkhaus auf die Parkflächen zum „Bochumer Fenster“ rechts abbiegen (zweite Schranke), Ausgang:  Hinweistafel "11 Büroturm Eingang" in der Mitte der Parkfläche ; Fahrstuhl in die 2. Etage. Aus dem Wartebereich der Ambulanz führt eine Treppe in die 3. Etage zu den Lehrstühlen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Bochum Hbf. Das Bochumer Fenster ist fußläufig zu erreichen: Gehen Sie vor dem Haupteingang des Hbf über die Ampel,dann sofort rechts in Richtung Mercure-Hotel, vor dem Hotel gehen Sie nach links. Sie erreichen das Bochumer Fenster nach wenigen Metern.

Nehmen Sie den linken Eingang neben dem Restaurant Mongo’s (Richtung „UniFit“/ blauer Teppich) und fahren mit dem gläsernen Aufzug in die 2. Etage. Aus dem Wartebereich der Ambulanz führt eine Treppe in die 3. Etage zu den Lehrstühlen.

Unsere Adressen

FBZ – Forschungs- und
Behandlungszentrum für
psychische Gesundheit

Bochumer Fenster
Massenbergstraße 9 – 13
44787 Bochum

Standort Hattingen
Essener Straße 31
45529 Hattingen

Mehr über die Entwicklung von Babys lernen

Herzlich willkommen bei den Kleinkindstudien am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ).
Fast jeder Tag bringt eine kleine Veränderung, und ein Meilenstein folgt auf den nächsten – das erste Lächeln, der erste Schritt, das erste Wort. Die menschliche Entwicklung in den ersten beiden Lebensjahren ist rapide und spannend. Wir, das Team der klinischen Kinder- und Jugendpsychologie, sind fasziniert von den vielen Fähigkeiten, die Babys so schnell entwickeln. Unser Ziel ist es, mehr darüber herauszufinden, welche Faktoren die emotionale und kognitive Entwicklung von Babys beeinflussen.

Sie, liebe Eltern, können uns dabei helfen. Wir suchen Babys und Eltern in Bochum und Umgebung, die an unseren Studien teilnehmen möchten. Wir hoffen, Ihnen auf dieser Seite einen kleinen Eindruck von unseren Studien vermitteln zu können und würden uns sehr freuen, Sie und Ihr Baby kennenzulernen.

Teilnahme an einer Studie

•    spielerische Aktivitäten
•    Zeitaufwand: je nach Studie zwischen ca. 30 und 60 Minuten
•    Durchführung je nach Studie im Bochumer Fenster oder bei Ihnen Zuhause
•    Aufwandsentschädigung 10 Euro pro Teilnahme an einer Studie im Bochumer Fenster, kleines Geschenk für Ihr Kind, Teilnahmeurkunde
•    Studienergebnisse per Brief oder E-Mail im Folgejahr

Häufig gestellte Fragen

Worum geht es in den Kleinkindstudien?

Um die normale Entwicklung zu erforschen, beobachten wir das Verhalten gesunder Babys und Kinder. Dazu zeichnen wir per Video auf, wie sich Kinder in bestimmten Situationen verhalten, z. B. wohin sie schauen oder wie sie bestimmte Spielzeuge benutzen. Durch ihr Verhalten zeigen uns die Kinder, wie sie Situationen und Objekte wahrnehmen und einschätzen. Außerdem bitten wir in manchen Studien Eltern, ihr Kind mit Hilfe von Fragebögen zu beschreiben.

Wie läuft die Studienteilnahme ab?

Die meisten Studien umfassen einen einmaligen Termin (Dauer zwischen 30 und 60 Minuten). Bei einigen Studien gibt es zwei oder drei Termine. Jede Studienteilnahme beginnt mit einer Kennenlernphase, in der Sie und Ihr Kind die Kleinkindstudienmitarbeiter kennenlernen. Wir erklären noch einmal genau, welche Aktivitäten wir Ihrem Kind anbieten möchten und beantworten gerne alle Fragen. Die eigentliche Studie dauert meist nur wenige Minuten. Je nach Alter Ihres Kindes und dem Anliegen der Studie können die Aktivitäten hier ganz unterschiedlich sein, z. B. Anschauen von Bildern auf einem Monitor oder Spielen mit neuen Spielzeugen. Nach Ende der Studie beantworten wir gerne Fragen, die während der Teilnahme entstanden sind. Ihr Kind erhält eine Teilnahme-Urkunde und ein kleines Geschenk, die Eltern erhalten die Aufwandsentschädigung.

Was habe ich davon?

Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie die Erforschung der kindlichen Entwicklung. Sie erhalten außerdem eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro pro Termin an der Universität. Ihr Baby bekommt eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit. Am Ende des Folgejahres erhalten Sie einen Bericht über das Gesamtergebnis der Studie. In unseren kindgerecht gestalteten Räumen bieten wir auch eine Betreuung an, wenn Sie ältere Geschwister mitbringen.

„Schlaf mal drüber“: So kann eine Studie aussehen

„Schlaf mal drüber“ – diesen Rat hört man als Erwachsener vor wichtigen Entscheidungen häufig. Im Alltag gehen wir davon aus, dass Schlaf uns hilft, Dinge zu verarbeiten und auf neue Ideen zu kommen. Tatsächlich ist wissenschaftlich gut belegt, dass Schlaf im Erwachsenenalter dazu beiträgt, Erinnerungen an Erlebtes zu verfestigen. Ob Schlaf solch positive Auswirkungen auf das Gedächtnis bereits im ersten Lebensjahr hat, ist dagegen kaum bekannt.

In dieser Studie gingen wir dieser Frage nach. Hierzu besuchten wir über 200 sechs bzw. zwölf Monate alte Kinder und ihre Eltern aus Bochum zweimal im Abstand von vier Stunden zu Hause. Beim ersten Besuch machte eine Mitarbeiterin den Babys einige Handlungen mit einer Handpuppe vor. Bei dem zweiten Besuch durften die Babys dann mit der Handpuppe spielen. Wir interessierten uns dafür, ob die Babys bei dem zweiten Besuch eine oder mehrere der Handlungen nachmachen und so zeigen, dass sie sich daran erinnern, was die Mitarbeiterin vorgemacht hat.

Um die Rolle von Schlaf auf das Erinnern zu untersuchen, waren die Besuche so gelegt, dass einige Kinder zwischen den beiden Besuchen ein längeres Nickerchen machten und andere Kinder kein oder nur ein ganz kurzes Nickerchen machten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es schon Babys im ersten Jahr leichter fällt, sich an Gelerntes zu erinnern, wenn sie „darüber schlafen“: Die Babys, die ein längeres Nickerchen eingelegt hatten, haben im Durchschnitt mehr Handlungen nachgemacht als Babys, die kein oder nur ein ganz kurzes Nickerchen nach dem Vormachen gemacht haben.

Um zu schauen, ob Babys sehr zeitnah nach dem Lernen schlafen müssen, um die Handlungen zu behalten, oder ob auch späterer Schlaf den gleichen Effekt bringt, führten wir eine zweite Studie durch. Hier besuchten wir sechs bzw. zwölf Monate alte Kinder zweimal im Abstand von 24 Stunden und führten die gleiche Aufgabe wie in vorigen Studie mit ihnen durch. Die Hälfte der Kinder machte direkt nach dem ersten Besuch ein längeres Nickerchen, währen die andere Hälfte der Kinder wach blieb oder nur kurz schlief.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigten sogar noch größere Effekte als in der ersten Studie: Nur die Kinder, die zeitnah über das Gelernte geschlafen hatten, erinnerten sich an die Handlungen 24 Stunden.

Kontakt und Anmeldung

Haben Sie Interesse mit Ihrem Kind an einer unserer Studien teilzunehmen? Dann melden Sie sich hier für unsere Datenbank an. Bitte denken Sie daran, auch Ihre Telefonnummer anzugeben, da die Einladung zu Studien per Telefon erfolgt.
Nähere Informationen erteilt Yasemin Akar, E-Mail: yasemin.cigtay-akar@rub.de, Tel. +49 234 32 21501.