Wichtige Patienteninformationen

Erwachsene wie auch Kinder und Jugendliche können kurzfristig in Krisen geraten, die zu Gefühlen der Hilflosigkeit und Überlastung bis hin zur Hoffnungslosigkeit führen. Mit dem Krisendienst bieten wir Betroffenen zeitnahe Unterstützung.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder suchen Hilfe in einer akuten Krisensituation? Dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Termine und Sprechzeiten

Kinder & Jugendliche
Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten

Mo und Di 16 – 18 Uhr
Mi keine Sprechzeit
Do 10 – 13 Uhr
Fr 10 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 28 178

E-Mail

ambulanz-kjp@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gerne zurück.

Mehr Informationen: hier

Das Angebot richtet sich nicht an Kinder und Jugendliche, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende kinder- und jugendpsychiatrische Klinik. In Bochum ist dies für Kinder und Jugendliche das

VALEARA Bochum -
Zentrum für Seelische Gesundheit
Axtstraße 33
44879 Bochum

erreichbar montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 75 sowie in Notfällen täglich ab 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 03.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Kinder und Jugendliche: hier

Erwachsene

Ambulante psychotherapeutische Hilfe für Erwachsene erhalten Sie in unserer Hochschulambulanz in der Bochumer Innenstadt sowie in unserer Außenstelle in Hattingen.

Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten:

Mo bis Do von 9.30 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 27 788

E-Mail

zpt-ambulanz@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gern zurück.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Erwachsene: hier

Standort Hattingen
Unsere Telefonsprechzeiten:

Dienstag bis Freitag von 12 bis 13 Uhr
unter Tel.: +49 2324 38 96 777

E-Mail

zpt-hattingen@rub.de

Das Angebot richtet sich nicht an Menschen, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende psychiatrische Klinik. In Bochum sind dies entweder das

LWL-Universitätsklinikum
Alexandrinenstraße 1
44791 Bochum-Zentrum
Tel. +49 234 50 770

oder das


Martin-Luther-Krankenhaus
Voedestraße 79
44866 Bochum-Wattenscheid
Tel. +49 2327 650

Unsere Adressen

FBZ – Forschungs- und
Behandlungszentrum für
psychische Gesundheit

Bochumer Fenster
Massenbergstraße 9 – 13
44787 Bochum

Standort Hattingen
Essener Straße 31
45529 Hattingen

Textbooks, manuals, diagnostic materials, guide books

Lehrbücher

Das Depressionsbuch

Teismann, T., & Hanning, S.
2020, Köln: Psychiatrie-Verlag

Lehrbuch der Verhaltenstherapie.
Band 3: Psychologische Therapie
bei Indikationen im Kindes- und
Jugendalter (2nd ed.)

Schneider, S., & Margraf, J. (Eds.). 2019, Springer

Proceedings of the 9th World
Congress of Behavioural and
Cognitive Therapies.

Heidenreich, T., Tata, P., & Blackwell, S.
2019, dgvt-Verlag

Lehrbuch der Verhaltenstherapie.
Band 1: Grundlagen, Diagnostik,
Verfahren und Rahmenbedingungen
psychologischer Therapie (4th ed.).

Margraf. J., & Schneider, S. (Eds.).
2018, Springer

Lehrbuch der Verhaltenstherapie.
Band 2: Psychologische
Therapie bei Indikationen im
Erwachsenenalter (4th ed.).

Margraf. J., & Schneider, S. (Eds.).
2018, Springer

Lernen: Ein Lehrbuch für
Studium und Praxis.

Rinck, M.
2016, Kohlhammer

Narzisstisch und sensationssuchend?
Eine Studie zum Zusammenhang
zwischen Persönlichkeitsmerkmalen
und Online-Selbstdarstellung am
Beispiel von studiVZ.

Brailovskaia, J.
2013, Hülsbusch

Lehrbuch der Verhaltenstherapie.
Band 4: Materialien für die
Psychotherapie.

Meinlschmidt, G., Schneider, S., & Margraf, J. (Eds.).
2012, Springer

Pschyrembel – Psychiatrie,
Klinische Psychologie,
Psychotherapie (2nd ed.).

Margraf, J., & Müller-Spahn, F. (Eds.).
2012, DeGruyter

Die Affektive Modulation
der Schreckreaktion bei
Zahnbehandlungsphobie.
Furchtpotenzierung oder
konditionierte Reaktionshemmung?

Wannemüller, A.
2012, Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften

Anleitungen

Suizidalität (2. Auflage)

Teismann, T., & Dorrmann, W.
2021, Hogrefe

Pathologisches Grübeln

Teismann, T., & Ehring, T.
2019, Hogrefe

Agorafobia e transtorno de pânico.

Schneider, S., & Margraf, J.
2018, Hogrefe

Sexuelle Funktionsstörungen bei Frauen
[Sexual Dysfunctions in women].
Fortschritte der Psychotherapie.

Velten, J.
2018, Hogrefe

Agoraphobie und Panikstörung (2nd ed.).

Schneider, S., & Margraf, J.
2017, Hogrefe

Exposition und Konfrontation.

Teismann, T., & Margraf, J.
2017, Hogrefe

Kognitive Verhaltenstherapie
depressiven Grübelns. 2. Auflage.

Teismann, T., Hanning, S.,
von Brachel, R., & Willutzki, U.
2017, Springer

Generalisierte Angststörung.
Ein Therapieprogramm (3rd ed.).

Becker, E., & Margraf, J.
2016, Beltz

Psychotherapie suizidaler Patienten.

Teismann, T., Koban, C., Illes, F., & Oermann, A.
2016, Hogrefe

Diagnostik von Suizidalität.

Forkmann, T., Teismann, T., & Glaesmer, H.
2015, Hogrefe

Therapiemotivation.
Widerstände analysieren –
Therapieziele klären –
Motivation fördern.

Schulte, D.
2015, Hogrefe

Moderne Ansätze in der
Depressionsbehandlung.

Kunz, O., & Teismann, T. (Eds.).
2014, dgvt-Verlag

Ressourcenorientierung in
der Psychotherapie.

Willutzki, U., & Teismann, T.
2013, Hogrefe

Zahnbehandlungsphobie.
Fortschritte der Psychotherapie.

Sartory G., & Wannemüller A.
2012, Hogrefe

Leitfäden

Emotionale Störungen
und Verhaltensauffälligkeiten

Schneider, S., & Popp, L.
2020, Hogrefe

What to Do When You
Don't Want to Be Apart:
A Kid's Guide to Overcoming
Separation Anxiety.

Lavallee, K., & Schneider, S.
2017, American Psychological Association

Vor lauter Sorgen...
Selbsthilfe bei Generalisierter
Angststörung. Mit Online-Material
(2nd ed.).

Becker, E., & Margraf, J.
2017, Beltz

Suizidgefahr? Ein Ratgeber
für Betroffene und Angehörige.

Teismann, T., & Dorrmann, W.
2015, Hogrefe