Wichtige Patienteninformationen

Erwachsene wie auch Kinder und Jugendliche können kurzfristig in Krisen geraten, die zu Gefühlen der Hilflosigkeit und Überlastung bis hin zur Hoffnungslosigkeit führen. Mit dem Krisendienst bieten wir Betroffenen zeitnahe Unterstützung.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder suchen Hilfe in einer akuten Krisensituation? Dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Termine und Sprechzeiten

Kinder & Jugendliche
Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten

Mo und Di 16 – 18 Uhr
Mi keine Sprechzeit
Do 10 – 13 Uhr
Fr 10 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 28 178

E-Mail

ambulanz-kjp@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gerne zurück.

Mehr Informationen: hier

Das Angebot richtet sich nicht an Kinder und Jugendliche, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende kinder- und jugendpsychiatrische Klinik. In Bochum ist dies für Kinder und Jugendliche das

VALEARA Bochum -
Zentrum für Seelische Gesundheit
Axtstraße 33
44879 Bochum

erreichbar montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 75 sowie in Notfällen täglich ab 16.30 Uhr unter Tel.: +49 234 41 83 03.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Kinder und Jugendliche: hier

Erwachsene

Ambulante psychotherapeutische Hilfe für Erwachsene erhalten Sie in unserer Hochschulambulanz in der Bochumer Innenstadt sowie in unserer Außenstelle in Hattingen.

Standort Bochum
Unsere Telefonsprechzeiten:

Mo bis Do von 9.30 – 13 Uhr
unter der Telefonnummer: +49 234 32 27 788

E-Mail

zpt-ambulanz@rub.de

Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gern zurück.

Mehr Informationen zur Ambulanz für Erwachsene: hier

Standort Hattingen
Unsere Telefonsprechzeiten:

Dienstag bis Freitag von 12 bis 13 Uhr
unter Tel.: +49 2324 38 96 777

E-Mail

zpt-hattingen@rub.de

Das Angebot richtet sich nicht an Menschen, die den Eindruck haben, kurz vor einem Suizidversuch bzw. Suizid zu stehen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte umgehend an den Notdienst (112) oder an eine notfallaufnehmende psychiatrische Klinik. In Bochum sind dies entweder das

LWL-Universitätsklinikum
Alexandrinenstraße 1
44791 Bochum-Zentrum
Tel. +49 234 50 770

oder das


Martin-Luther-Krankenhaus
Voedestraße 79
44866 Bochum-Wattenscheid
Tel. +49 2327 650

Unsere Adressen

FBZ – Forschungs- und
Behandlungszentrum für
psychische Gesundheit

Bochumer Fenster
Massenbergstraße 9 – 13
44787 Bochum

Standort Hattingen
Essener Straße 31
45529 Hattingen

»Forschung und Praxis enger zu verzahnen und wechselseitig weiterzuentwickeln, ist mir ein zentrales Anliegen.«

Apl.-Prof. Dr. Tobias Teismann

Apl.-Prof. Dr. Tobias Teismann

Ruhr-Universität Bochum
Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ)
Klinische Psychologie und Psychotherapie

Massenbergstraße 9-13
44787 Bochum

Telefon: +49 234 32 27787
E-Mail: tobias.teismann@rub.de

Wissenschaftliches Profil

ORCID Logo   Web of Sience LogoOpen Science Framework Logo

Vita

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Suizidales Erleben und Verhalten
  • Depression und depressives Grübeln

Gegenwärtige und frühere akademische Positionen

  • Seit 2012: Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Psychotherapie (ZPT), Ruhr-Universität Bochum.
  • Seit 2006: Tätigkeit als Dozent in der Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten.
  • Seit 2004: Psychotherapeutische Tätigkeit am Zentrum für Psychotherapie (ZPT).
  • 2004-2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AE Klinische Psychologie und Psychotherapie der RUB.

Akademische und klinische Qualifikationen | Weiterbildungen

  • 2023: Apl.-Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • 2018: PD-Status: Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach „Klinische Psychologie und Psychotherapie“
  • 2017: Habilitation im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie, Thema der Habilitation: „Charakteristika suizidalen Erlebens und Verhaltens aus Sicht der Interpersonal-Psychological Theory of Suicide“
  • 2009: Promotion im Fach Psychologie, Thema der Dissertation: „Bedeutung der Reaktionsstile Rumination und Ablenkung für die Behandlung depressiver Patienten“
  • 2007: Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)
  • 2003-2006: Weiterbildender Studiengang für Klinische Psychologie und Psychotherapie
    (Schwerpunkt Verhaltenstherapie), an der RUB.
  • 1999-2002: Studium der Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB).
  • 1996-1999: Studium der Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Funktionen | Mitgliedschaften in Fachgesellschaften | Ehrenämter

  • Seit 2024: Mitglied im Kuratorium des Werner Felber Instituts für Suizidprävention und interdisziplinäre Forschung im Gesundheitswesen e.V.
  • Seit 2023: Sprecher der AG Methodenrestriktion im Nationalen Suizidpräventionsprogramm (NaSPro)
  • Seit 2023: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Zeitschrift „Suizidprophylaxe“
  • Seit 2023: Mitglied der AG zur Erforschung suizidalen Verhaltens der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS)
  • 2023: Mitglied des von der DFG geförderten Netzwerks „Assessing and preventing youth suicidality“ (Leitung: Prof. Dr. Aleksandra Kaurin), https://youthsuicidenetwork.com
  • 2022: Mitglied des von der DFG geförderten Netzwerks „Die Rolle von Ambivalenz für die Handlungskompetenz suizidaler Personen“ (Leitung: Dr. René Baston & Dr. Martin Weichold), https://www.ambivalence.info
  • 2022: Mitglied der S3-Leitlinienkommission „Umgang mit Suizidalität“ (DGPs-Stellvertreter)
  • 2020-2022: Mitglied der Leitlinienkommission Nationale VersorgungsLeitlinie Unipolare Depression (DGVT-Stellvertreter)
  • Seit 2018: Mitherausgeber der Buchreihe PraxisWissen im Psychiatrie-Verlag
  • Seit 2018: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Zeitschrift „Verhaltenstherapie“
  • Seit 2017: Mitglied im Preiskuratorium der dgvt-Kongresse für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin
  • Seit 2012: Supervisor im Weiterbildenden Studiengang Psychotherapie, Ruhr-Universität Bochum
  • 2010-2014: Mitglied der inhaltlichen Planungsgruppe der dgvt-Kongresse für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (dgvt)
  • Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (dgs)

Fördermittel | Auszeichnungen | Stipendien

  • 2024: Auszeichnung der Fachschaft Psychologie RUB: „Das Goldene Gehirn" in den Rubriken „Beste:r Professor:in",„Vortragsweise", „Wissenserwerb" und „Humor" für das Wintersemester 2023/2024
  • 2023: Auszeichnung der Fachschaft Psychologie RUB: „Das Goldene Gehirn“ in den Rubriken „Wissenserwerb“ und „Humor“ für das Sommersemester 2023.
  • 2023: Auszeichnung der Fachschaft Psychologie RUB: „Das Goldene Gehirn“ in den Rubriken „Beste:r Professor:in“, „Beste Vortragsweise“, „Engagement für Studierende“, „Humor“ und in der Gesamtwertung für das Wintersemester 2022/2023
  • 2023: Elias und Hedwig Gulinsky Stiftung: Zuschuss zur Übersetzung des Manuals „Brief-Cognitive Behavioral Therapy for Suicidal Patients“ von C.J. Bryan und D.M: Rudd.
  • 2022: Auszeichnung der Fachschaft Psychologie RUB: „Das Goldene Gehirn“ in der Rubrik „Beste Vortragsweise“ für das Sommersemester 2022.
  • 2016: DFG-Sachbeihilfe für das Forschungsprojekt „PRESS: Prädiktoren der Entwicklung suizidaler Gedanken und suizidalen Verhaltens im Längsschnitt. Eine Evaluation der Interpersonalen Theorie suizidalen Verhaltens" (TE 747/4-1) in Kooperation mit PD Dr. Thomas Forkmann, PD Dr. Heide Glaesmer und Prof. Dr. Georg Juckel.
  • 2014: DFG-Sachbeihilfe für das Forschungsprojekt „Bedeutung depressiven Grübelns für die frühe Mutter-Kind-Interaktion“ (TE 747/2-1) in Kooperation mit Dr. Sabine Seehagen.
  • 2011: RUB-Rektoratsprogramm bewilligt für die Studie „Bedeutung depressiven Grübelns für die Entwicklung der Mutter-Kind Beziehung“ in Kooperation mit Dr. Sabine Seehagen.
  • 2009-2011: Beste Evaluation der Lehre an der Fakultät für Psychologie: Bestes Bachelorseminar (WS 2009/2010), bestes Masterseminar (SoSe 2010),bestes Masterseminar (WS 2010/2011).
  • 2009: ZPT-Forschungsfond-Sachbeihilfe bewilligt für die Studie „Schreiben über Lebensziele: Auswirkungen auf Wohlbefinden, Handlungsregulation und die Cortisol Aufwachreaktion“ in Kooperation mit Prof. Dr. Oliver T. Wolf.
Publikationen

Bücher

  • Teismann, T., Thoma, P., Taubner, S. Wannemüller, A. & von Sydow, K. (2024). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch. Göttingen: Hogrefe.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2024). Ratgeber Ressourcenaktivierung. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Friedrich, S. (2022). Therapie-Tools: Suizidalität und Krisenintervention. Weinheim: Beltz.
  • Friedrich, S. & Teismann, T. (2022). Therapie-Tools: Suizidalität und Krisenintervention im Kindes- und Jugendalter. Weinheim: Beltz.
  • Teismann, T., Forkmann, T. & Glaesmer, H. (Hrsg., 2021). Suizidales Erleben und Verhalten. Ein Handbuch. Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Teismann, T. & Hanning, S. (2021). Das Depressionsbuch. Köln: Balance-Verlag.
  • Teismann, T. & Ehring, T. (2019). Pathologisches Grübeln. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Margraf, J. (2017). Exposition und Konfrontation. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., Koban, C., Illes, F. & Oermann, A. (2016). Psychotherapie suizidaler Patienten. Göttingen: Hogrefe.
  • Forkmann, T., Teismann, T. & Glaesmer, H. (2015). Diagnostik von Suizidalität. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Dorrmann, W. (2015). Suizidgefahr? Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe
  • Kunz, O. & Teismann, T. (Hrsg., 2014). Moderne Ansätze in der Depressionsbehandlung. Tübingen: dgvt-Verlag.
  • Teismann, T. & Dorrmann, W. (2014/ 2021). Suizidalität. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., (2014). Grübeln : Wie Denkschleifen entstehen und wie man sie löst. Köln: Balance-Verlag.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2013). Ressourcenorientierung in der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., Hanning, S., von Brachel, R. & Willutzki, U. (2012/ 2017). Kognitive Verhaltenstherapie depressiven Grübelns. Berlin: Springer.

DVD

  • Teismann, T. & Gysin-Maillart, A. (2019). Krisenintervention und Suizidalität. Weinheim: Beltz.

Buchkapitel

  • Lewitzka, U., Teismann, T. & Wolfersdorf, M. (2024). Suizidalität. In L. Tebartz van Elst, E. Schramm & M. Berger (Hrsg.), Psychiatrie und Psychotherapie (S. 995-1008). München: Elsevier.
  • Teismann, T. (2024). Fallkonzept und Therapieplanung in der Kognitiven Verhaltenstherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 223-233). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Glaesmer, H. (2024). Krisenintervention. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 223-233). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Holl, J. (2024). Posttraumatische Belastungsstörung. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 484-493). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Hoyer, J. (2024). Kognitive Verhaltenstherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 21-35). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., Kaurin, A., Wicher, C.L. & Friedrich, S. (2024). Risikoabschätzung: Suizidalität und Fremdgefährdung. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 187-198). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., Schauenburg, H. & von Sydow, K. (2024). Depressive Störungen. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 398-410). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., Thoma, P., Taubner, S. Wannemüller, A. & von Sydow, K. (2024). Was ist Klinische Psychologie und Psychotherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 13-18). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., von Sydow, K. & Taubner, S. (2024). Erstgespräch in der ambulanten Psychotherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 217-222). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T., von Sydow, K. & Taubner, S. (2024). Abschluss einer Psychotherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 328-333). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. & Wannemüller, A. (2024). Struktur einer Psychotherapie. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 209-216). Göttingen: Hogrefe.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2024). Soziale Phobie/Soziale Angststörung. In T. Teismann, P. Thoma, S. Taubner, A. Wannemüller, & K. von Sydow, K. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Ein verfahrensübergreifendes Lehr- und Lernbuch (S. 445-454). Göttingen: Hogrefe.
  • Teismann, T. (2021). Ausgang offen. Krisen aus psychologischer Sicht. In M. Padberg (Hrsg.). Ausstellungskatalog RESET (S. 153-156). Köln: Wienand.
  • Boll-Klatt, A., Caspar, F., Deisenhofer, K., Lutz, W., Rubel, J.A., Schwartz, B., Stieglitz, R.D., Strauß, B., Teismann, T. & von Sydow, K. (2021). Allgemeine Aufgaben in der Psychotherapie. In W. Rief, E. Schramm & B. Strauß (Hrsg.), Psychologische Psychotherapie (S. 473-506). München: Elsevier
  • Forkmann, T., Teismann, T. & Michalak, J. (2016). Mindfulness-Based Cognitive Therapy for patients with suicidal ideation and behavior. In S.J. Eisendraht (ed.), Mindfulness-Based Cognitive Therapy - Innovative Applications (pp. 193-201). New York: Springer.
  • Gensichen, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2023). Panikstörung und Agoraphobie. In J. Gensichen, M. Härter & M. Berger (Hrsg.), Psychologische Kurzinterventionen (S. 65-78). München: Elsevier.
  • Hoyer, J. & Teismann, T. (2021). Verhaltensaktivierung. In J. Hoyer & S. Knappe (Hrsg), Klinische Psychologie und Psychotherapie (S. 635-645). Berlin: Springer.
  • Hoyer, J. & Teismann, T. (2022). Wohlbefinden durch Verhaltensaktivierung – befriedigendes Handeln im Dienst persönlicher Werte. In R. Frank & C. Flückiger (Hrsg.), Therapieziel Wohlbefinden (S. 167-176). Berlin: Springer.
  • Schauenburg, H., Teismann, T. & Zimmer, F.T. (2020). Depression. In W. Senf, M. Broda, D. Voos & M. Neher (Hrsg.), Praxis der Psychotherapie (S. 481-509). Stuttgart: Thieme.
  • Simons, M. & Teismann, T. (2017). Metakognitive Therapie. In E.L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 752-762). Weinheim: Beltz.
  • Teismann, T. (2014). Behavioral Activation. In O. Kunz & T. Teismann (Hrsg.) Moderne Ansätze in der Depressionsbehandlung (S. 81 – 106). Tübingen: dgvt-Verlag.
  • Teismann, T. & Hanning, S. (2013). Metakognitive Therapie. In T. Heidenreich & J. Michalak (Hrsg.), Die „ dritte Welle“ der Verhaltenstherapie (S. 180-198). Weinheim: Beltz.
  • Teismann, T. & Hanning, S. (2023). Metakognitive Therapie. In T. Heidenreich & J. Michalak (Hrsg.), Verhaltenstherapie in Bewegung (S. 225-245). Weinheim: Beltz.
  • Teismann, T. (2022). Die Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens. In M. Bobbert (Hrsg.), Assistierter Suizid und Freiverantwortlichkeit (S. 79-92). Baden-Baden: Nomos.
  • Teismann, T., Forkmann & H. Glaesmer (2021). Entwicklungen und Herausforderungen in der Suizidforschung. In T. Teismann, T. Forkmann & H. Glaesmer (Hrsg.), Suizidales Erleben und Verhalten. Ein Handbuch. (S. 306-315). Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Teismann, T. & Friedrich, S. (2021). Risikoabschätzung und Diagnostik. In T. Teismann, T. Forkmann & H. Glaesmer (Hrsg.), Suizidales Erleben und Verhalten. Ein Handbuch. (S. 115-135). Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Teismann, T. & Glasow, N. (2021). Means Restriction: Suizidprävention durch Zugangsbeschränkung. In T. Teismann, T. Forkmann & H. Glaesmer (Hrsg.), Suizidales Erleben und Verhalten. Ein Handbuch. (S. 212-233). Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Teismann, T., Menzel, S. & Brieger, P. (2023). Psychotherapeutische und psychiatrische Suizidprävention. In R. Anselm, I. Karte, U. Lilie & H. Meyer-Magister (Hrsg.), Was tun, wenn es unerträglich wird? Die Frage nach dem assistierten Suizid als Herausforderung für Kirche und Diakonie (S. 213-227). Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.
  • Teismann, T. (2018). Suizidalität. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 2 (S. 171-184). Berlin: Springer.
  • Teismann, T. (2021). Suizidalität. In M. Hautzinger & M. Linden (Hrsg.). Verhaltenstherapiemanual (S. 171-184). Berlin: Springer.
  • Teismann, T. (2017). Krisenintervention und Suizidalität. In E.L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 354-364). Weinheim: Beltz.
  • Teismann, T. & Schnoor, N. (2023). Lernfall Bipolare Störung. In J. Bischkopf, D. Deimel, C. Walther & R.B. Zimmermann (Hrsg.), Soziale Arbeit in Psychiatrie und Suchthilfe. Fallbuch (S. 154-168). Köln: Psychiatrie-Verlag/UTB.
  • Von Brachel, R., Zlomuzica, A. & Teismann, T. (2018). Verhaltensaktivierung. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1 (S. 515-526). Berlin: Springer.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2014). Ressourcenorientierte Therapie depressiver Störungen. In O. Kunz & T. Teismann (Hrsg.) Moderne Ansätze in der Depressionsbehandlung (S. 347-376). Tübingen: dgvt-Verlag.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2017). Ressourcenorientierung. In E.L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 225-235). Weinheim: Beltz.
  • Willutzki, U., Victor, P. & Teismann, T. (2018). Zur Aktivierung von Ressourcen. In S. Fliegel, W. Jänicke, S. Münstermann, G. Ruggaber, A. Veith & U. Willutzki (Hrsg.), Verhaltenstherapie: Was sie kann und wie es geht (S. 707-727). Tübingen: dgvt-Verlag.

Zeitschriftenartikel

2024

  • Brailovskaia, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2024). Positive mental health accounts for the relationship between insomnia symptoms and suicide-related outcomes. Journal of Psychiatric Research, 174, 192-19
  • Brailovskaia, J., von Brachel, R.E., Van Hall, F., Teismann, T., Hirschfeld, G. & Margraf, J. (2024). A dual-factor model perspective on depressed inpatients: Examining the dynamics of mental health and therapy outcomes. Frontiers in Psychiatry, 14, 1295032.
  • Büscher, R., Teismann, T. Hartleitner, P., Klein, P., Baumeister, H. & Sander, L.B. (2024). Remote blended treatment for individuals with suicidal ideation: a single-arm proof-of-concept trial. Clinical Psychology and Psychotherapy, 31: e2905.
  • Jeckel, J., Thiele, C., Hirschfeld, G., Teismann, T., Schneider, S. & von Brachel, R. (2024). Better safe than sorry. A scoping review of monitoring for negative effects in preregistrations of psychological interventions. Clinical Psychology and Psychotherapy, 31: e2968.

  • Friedrich, S., Schneider, S. Forkmann, T., Glaesmer, H. & Teismann, T. (2024). Validierung der Skala Suizidales Erleben und Verhalten (SSEV-KJ) für den Einsatz bei Kindern und Jugendlichen. Kindheit und Entwicklung, 33, 36-45.

  • Koban, C. & Teismann, T. (2024). Suiziddrohungen bei Entlassung aus stationär-psychiatrischer Behandlung: Ein Verstehens- und Interventionsvorschlag. Nervenheilkunde, 43, 109-114
  • Risch, N., Alacreu-Crespo, A., Khan, S., Caceda, R., Teismann, T., Rogers, M., Courtet, P. & Olié, E. (2024). Pain tolerance and threshold in suicide attempters: a systematic review and meta-analysis. Psychiatry Research, 331, 113618.
  • Rus-Calafell, M., Teismann, T., Kullmann, F., Alatas, D., Reque, C.B., Holewa, J., Rüsberg, M., Brüne, M., Paino, M. & Schneider, S. (2024). Internet-based psychoeducation and support programme for relatives of young people with early psychosis: results of the first German language intervention. Frontiers in Psychiatry, 15, 1248526.
  • Spahn, C., Spangenberg, L., Teismann, T., Forkmann, T., Schönfelder, A., Schreiber, D., Paashaus, L., Stengler, K. & Glaesmer, H. (2024). Inanspruchnahme ambulanter Psychotherapie und ambulanter psychiatrischer Behandlung von Männern und Frauen nach stationärer Behandlung aufgrund eines Suizidversuchs oder akuter suizidaler Krise. Psychiatrische Praxis, 51, 99-103.
  • Teismann, T. (2024). Basale Prinzipien der Beratung und Therapie bei Suizidalität – die kognitiv-verhaltenstherapeutische Perspektive. Suizidprophylaxe, 51, 10-13.
  • Teismann, T., Forkmann, T., Glaesmer, H., Alpers, G.W., Brakemeier, E.L., Brockmeyer, T., Christiansen, H., Fehm, L., Glombiewski, J., Heider, J., Hermann, A., Hoyer, J., Kaiser, T., Klucken, T., Lincoln, T.M., Lutz, W., Margraf, J., Pedersen, A., Renneberg, B., Rubel, J., Rudolph, A., Schöttke, H., Schwartz, B., Stark, R., Velten, J., Willutzki, U., Wilz, G.  & In-Albon, T. (2024). Prevalence of suicidal ideation in German psychotherapy outpatients: a large multicenter assessment. Journal of Affective Disorders, 351, 971-976.

2023

  • Adolph, D., Teismann, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2023). Fear conditioning and extinction learning in the mood and anxiety disorders spectrum – associations with the outcome of cognitive behavior therapy. Behaviour Research and Therapy, 160, 104229.
  • Brailovskaia, J., Margraf, J. & Teismann, T. (2023). Repetitive negative thinking mediates the relationship between addictive Facebook use and suicide-related outcomes: A longitudinal study. Current Psychology, 42, 6791–6799.
  • Brailovskaia, J., Truskauskaite-Kuneviciene, I., Kazlauskas, E., Gelezelyte, O., Teismann, T. & Margraf, J. (2023). Physical activity, mental and physical health during the Covid-19 outbreak: Longitudinal predictors of suicide ideation in Germany. Journal of Public Health,  31, 1473–1483. 6.
  • Büscher, R., Sander, L.B., Nuding, M., Baumeister, H. & Teismann, T. (2023). Blending video-therapy and digital self-help for individuals with suicidal ideation: intervention design and a qualitative study within the development process. JMIR Formative Research, 7: e49043.
  • Claus, C., Schomberg, J., Cwik, J.C., Glaesmer, H., Forkmann, T., Paashaus, L., Schreiber, D., Schönfelder, A., Juckel, G. & Teismann, T. (2023). Suicide Attempt Self-Injury Interview (SASII): Initiale Validierung einer deutschen Version. Verhaltenstherapie, 33, 89–99.
  • Forkmann, T., Knorr, A., Gerdes, C., Vüst, B., Hamacher, D. & Teismann, T. (2023). Metacognitions about suicidal thoughts. Journal of Psychiatric Research, 161, 199-205.
  • Hiller, T., Hoffmann, S., Teismann, T., Lukascheck, K., & Gensischen, J. (2023). Psychometric evaluation and Rasch analyses of the German Overall Anxiety Severity and Impairment Scale (OASIS-D). Scientific Reports, 13: 6840.
  • Höller, I., Conrad, K., Forkmann, T., Schreiber, D., Teismann, T., Glaesmer, H., Spangenberg, L., Schönfelder, A., Hallensleben, N., Paashaus, L. & Juckel, G. (2023). Understanding suicidal ideation – a network analysis of the Interpersonal Needs Questionnaire. Plos One, 18(11): e0293026.
  • Kröber, S., Schneider, S., Margraf, J., Teismann, T., Sommer, K., Totzeck, S. & von Brachel, R. (2023). Reliabilität, Validität und Akzeptanz des DIPS Open Access 1.2: Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen in einer Gelegenheitsstichprobe aus der Allgemeinbevölkerung. Verhaltenstherapie, 33, 26–38.
  • Kullmann, F., Teismann, T., Krause, K., Friedrich, S., Margraf, J. Schneider, S., & Rus-Calafell, M. (2023). Zugangsbarrieren zur Psychotherapie für Menschen mit Psychosen aus Psychotherapeut:innenperspektive: eine explorative Studie. Verhaltenstherapie, 33, 64–74.
  • Lüke, R., Gerlach, A., Lewitzka, U., Gysin-Maillart, A. & Teismann, T. (2023). Posttraumatische Belastungsstörung infolge eines Suizidversuchs - eine Pilotstudie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 52, 163-166.
  • Mehrabi, A., Naghavi, A., Afsharzada, M.E., Afsharzada, M.S., Brailovskaia, J. & Teismann, T. (2023). Trust in higher guidance and suicidality in Afghan students under the Taliban regime. International Journal of Clinical and Health Psychology, 23:100398.
  • Mehrabi, A., Naghavi, A., Afsharzada, M.E., Friedrich, S., Forkmann, T., Glaesmer, H. & Teismann, T. (2023). Validation of the Farsi version of the Suicide Ideation and Behavior Scale. Frontiers in Psychiatry, 14: 1201193.
  • Schopf, K., Wyssen, A., Junpeng, L., Rodger, H., Humbel, N., Lennertz, J., Isensch,mid, B., Milos, G., Trier, S., Whinyates, K., Assion, H.J., Ueberberg, B., Müller, J., Klauke, B., Teismann, T., Margraf, J., Juckel, G., Kossmann, C., Schneider, S., Caldera, R. & Munsch, S. (2023). Eating disorder treatment in routine clinical care: A descriptive study examining treatment characteristics and short-term treatment outcomes among patients with anorexia nervosa and bulimia nervosa in Germany and Switzerland. PlosOne, 18(6):e0280402.
  • Schoppmann, J., Teismann, T., Holleck-Weithmann, V.A., Hundertmark, E., Jandewertth, K., Obereiner, P., Rudolph, D. & Seehagen, S. (2023). Infant carrying is associated with reduced maternal repetitive negative thinking and increased maternal mental health. Journal of Reproductive and Infant Psychology, 41, 456-469.
  • Schürmann-Vengels, J., Appelbaum, S., Muermans, M., Trimpop, L., Osterman, T., Apel, M.K., Teismann, T., & Willutzki, U. (2023). Association of patients’ pre-therapy strengths and alliance in outpatient psychotherapy: A multilevel growth curve analysis. Psychotherapy Research, 33, 551-565.
  • Schürmann-Vengels, J., Troche, S., Victor, P., Teismann, T. & Willutzki, U. (2023). Multidimensional assessment of strengths and its association with mental health in psychotherapy outpatients at the beginning of treatment. Clinical Psychology in Europe, 5: e8041.
  • Sander, L.B., Beisemann, M., Karyotaki, E., van Ballegooijen, W., Cuijpers, P., Teismann, T., Doebler, P., Domhardt, M., Baumeister, H. & Büscher, R. (2023). Effects of digital cognitive behavioral therapy for depression on suicidal thoughts and behavior: Protocol for a systematic review and meta-analysis of individual participant data. PlosOne, 18(6): e0285622.
  • Spangenberg, L., Forkmann, T., Teismann, T., Hallensleben, N., Schönfelder, A., Paashaus, L., Friedrich, M., Schreiber, D. & Glaesmer, H. (2023). Phenotyping suicidal ideation and behavior: Comparing clinical characteristics and future suicide attempts between suicidal subtypes. International Journal of Methods in Psychiatric Research, 32: e1940.
  • Teismann, T. (2023). Means Restriction: eine narrative Literaturübersicht. Suizidprophylaxe, 50, 40-50.
  • Teismann, T., Brailovskaia, J., Robison, M. & Joiner, T.E. (2023). Self-burdensomeness, other-burdensomeness, and suicidal ideation. Behavior Research and Therapy, 169, 104388
  • Teismann, T., Eimen, J., & Cwik, J.C. (2023). Misclassification of self-directed violence: Does the provision of a definition enhance diagnostic accuracy? Crisis, 44, 525-528.
  • Teismann, T., Naghavi, A., Asgari, Z., Grundei, L. & Brailovskaia, J. (2023). Posttraumatic stress disorder symptoms and suicidal ideation/behavior: The moderating effects of positive mental health and social support among Iranian and German students. Current Psychology, 42, 20757-20764.

2022

  • Brailovskaia, J., Teismann, T., Lewitzka, U., Gao, Z., Zhang, X.C. & Margraf, J. (2022). Suicidal ideation, suicide attempts and positive mental health in Chinese medical students. Journal of Affective Disorders Reports, 9: 100354.
  • Brailovskaia, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2022). Positive mental health mediates the relationship between physical activity and suicide-related outcomes. Current Psychology, 41, 6543–6548.
  • Forkmann, T., Schwitzky, S., Plein, L., Rath, D., Teismann, T. & Höller, I. (2022). Die deutsche Version der Interpersonal Hopelessness Scale (IHS). Verhaltenstherapie, 32, 45–54.
  • Glasenapp, J. & Teismann, T. (2022). Im Spannungsfeld von Selbstbestimmung und Fürsorge. Ein Diskussionsbeitrag zum Thema selbstbestimmtes Sterben und Suizid. Psychotherapeutenjournal, 1, 5-11.
  • Härter, M., Kühner, C., Baumeister, H., Bschor, T., Gensischen, J., Leuther, J., Mazat, J., Möhrmann, K.H., Nothacker, M., Prien, P., Schaefer, C., Schauenburg, H., Teismann, T., Niebling, W. & Hautzinger, M. (2022). Die revidierte Nationale Versorgungsleitline „Unipolare Depression“ ist mutig und differenziert – eine Antwort. Nervenarzt, 93, 936-938.
  • Höller, I., Rath, D., Teismann, T., Glasemer, H., Paashaus, L., Schönfelder, A., Juckel, G. & Forkmann, T. (2022). Defeat, entrapment and suicidal ideation. Suicide and Life-Threatening Behavior, 52, 69-82.
  • Höller, I., Schreiber, D., Bos, F., Forkmann, T., Teismann, T. & Margraf, J. (2022). The mereology of depression – networks of depressive symptoms during the course of psychotherapy. International Journal of Environmental Research and Public Health, 19: 7131.
  • Höller, I., Teismann, T. & Forkmann, T. (2022). Perseverative Thinking about Suicide Questionnaire (PTSQ): Validation of a new measure to assess suicide-specific rumination. Comprehensive Psychiatry, 112: 152287.
  • Keller, F., Kuehner, C., Alexandrowicz, R., Voderholzer, U., Meule, A., Fegert, J., Legenbauer, T., Holtmann, M., Bräscher, A.K., Cordes, M., Fehm, L., Fladung, A.K., Fydrich, T., Hamm, A., Heider, J., Hoyer, J., In-Albon, T., Lincoln, T., Lutz, W., Margraf, J., Renneberg, B., Schlarb, A., Schöttke, H., Teismann, T., Velten, J., Willutzki, U., Witthöft, M., Ziem, M. & Hautzinger, M. (2022). Zur Messqualität des Beck-Depressionsinventars (BDI-II) in unterschiedlichen klinischen Stichproben: Eine Item-Response-Theorie Analyse. Zeitschrift für klinische Psychologie und Psychotherapie, 51, 1-13.
  • Michalak, J., Aranmolate, L., Bonn, A., Grandin, K., Schleip, R., Schmidtke, J., Quassowsky, S. & Teismann, T. (2022). Myofascial tissue and depression. Cognitive Therapy and Research, 46, 560-572.
  • Naghavi, A., Afsharzada, M.S., Brailovskaia, J. & Teismann, T. (2022). Mental health and suicidality in Afghan students after the Taliban takeover in 2021. Journal of Affective Disorders, 307, 178-183.
  • Roland, L., Höller, I., Forkmann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Schönfelder, A., Teismann, T., Juckel, G. & Rath, D. (2022). Suicidal behavior in the social environment: Does exposure moderate the relationship between an individual’s own suicidal ideation and behavior? Clinical Psychology and Psychotherapy, 29, 1309-1320.
  • Schürmann-Vengels, J., Victor, P.P., Odyniec, P., Flückiger, C., Teismann, T., & Willutzki, U. (2022). A mental imagery micro-intervention to increase positive affect in outpatient CBT sessions (PACIfIC): study protocol of a randomized controlled implementation trial. Clinical Psychology in Europe, 4: e7043.
  • Spahn, C. Kranz, S. Teismann, T., Forkmann, T., Schönfelder, A., Rath, D., Paashaus, L., Stengler, K. & Glaesmer, H. (2022). Gender-specific aspects of suicide-related communication in a high-risk sample of psychiatric inpatients. Journal of Men`s Health, 18(9):188.
  • Teismann, T., Düwel, H., Eidt, L., Brailovskaia, J. & Cwik, J.C. (2022). Psychotherapists’ knowledge of guideline recommendations for the treatment of depressed suicidal patients. Frontiers in Psychiatry, 13: 873127.
  • Teismann, T., Brieger, P. & Menzel, S. (2022). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. CME-Beitrag. Nervenheilkunde, 41, 215-221.
  • Teismann, T. & Gysin-Maillart (2022). Psychotherapie nach einem Suizidversuch – Evidenzlage und Bewertung. Bundesgesundheitsblatt, 65, 40-46
  • Teismann, T. & Kaurin, A. (2022). Psychotherapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Suizidgedanken und -absichten. Die Psychotherapie, 67, 439-450.
  • Teismann, T., Hilbert, K. & Forkmann, T. (2022). Prädiktion suizidalen Verhaltens: Von der klinischen Urteilsbildung zur künstlichen Intelligenz. Nervenheilkunde, 41, 253-257.
  • Teismann, T., Lewitzka, U. & Brieger, P. (2022). Suizidales Erleben und Verhalten im Rahmen der COVID-19 Pandemie. Nervenheilkunde, 41, 222-228.
  • Teismann, T. & Koban, C. (2022). Chronische Suizidgedanken: ein Behandlungsvorschlag. Verhaltenstherapie, 32, 222–229.

2021

  • Brailovskaia, J., Teismann, T., Friedrich, S., Schneider, S. & Margraf, J. (2021). Suicide ideation during the COVID-19 outbreak in German university students: Comparison with pre-COVID 19 rates. Journal of Affective Disorder Reports, 6: 100228.
  • Brailovskaia, J., Teismann, T., Zhang, X.C. & Margraf, J. (2021). Grandiose narcissism, depression and suicide ideation in Chinese and German students. Current Psychology, 40, 3922-3930.
  • Claus, C. & Teismann, T. (2021). Akut suizidal-affektive Störung: ein systematisches Review. Verhaltenstherapie, 31, 200-206.
  • Conrad, K., Teismann, T., Rath, D. & Forkmann, T. (2021). Ängste im Umgang mit suizidalen Patient*innen: Eine vergleichende Untersuchung von approbierten Psychotherapeut*innen und Psychotherapeut*innen in Ausbildung. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 71, 9-17.
  • Denkler, N. & Teismann, T. (2021). Suizidalitäts-Barometer: Ursachen und Behandlung suizidalen Erlebens und Verhaltens aus Laienperspektive. Verhaltenstherapie, 31:312–319.
  • Forkmann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Rath, D., Schönfelder, A., Juckel, G., Gauggel, S., Beginn-Göbel, U. & Teismann, T. (2021). Testing the four main predictions of the Interpersonal–Psychological Theory of Suicidal Behavior in an inpatient sample admitted due to severe suicidality. Behavior Therapy, 52, 626-638.
  • Förtsch, E.M.D.A., Baumgart, P., Teismann, T., Ruscheweyh, R. & Hasenbrink, M. (2020). No game, more pain - examining possible long term effects and underlying mechanisms of habitual violent video gaming on the acquired capability for suicide. Psychiatry Research, 295, 113512.
  • Lüke, R., Brailovskaia, J. & Teismann, T. (2021). Verbitterung, Weisheit und Suizidgedanken. Verhaltenstherapie, 31, 102–108
  • Lyons, N., Strasser, A., Beitz, B., Teismann, T., Ostermann, T., Anderle, L. & Michalak, J. (2021). Bodily maps of emotion in major depressive disorder. Cognitive Therapy and Research, 45, 508–516.
  • Munsch, S., Messerli-Bürgy, N., Meyer, A.H. Humbel, N., Schopf, K., Wyssen, A., Forrer, F., Biedert, E., Lennertz, J., Trier, S., Isenschmid, B., Milos, G., Claussen, M., Whinyates, K., Adolph, D., Margraf, J., Assion, H.J., Teismann, T., Überberg, B., Juckel, G., Müller, J., Klauke, B. & Schneider, S. (2021). Consequences of exposure to thin ideal in mass media depending on moderators in young women: an experimental study. Journal of Abnormal Psychology, 30, 498-511.
  • Naghavi, A., Teismann, T., Asgari, Z., Eizadifard, R. & Brailovskaia, J. (2021). Validation of the Persian version of the Positive Mental Health Scale. BMC Psychiatry, 21: 472.
  • Paashaus, L. Forkmann, T., Glaesmer, H., Juckel, G., Rath, D., Schönfelder, A. & Teismann, T. (2021). From decision to action: suicidal history and time between decision to die and actual suicide attempt. Clinical Psychology and Psychotherapy, 28, 1427-1434.
  • Rath, D., Teismann, T., Höller, I., Glaesmer, H., Paashaus, L., Schönfelder, A., Juckel, G. & Forkmann, T. (2021). Predicting suicidal ideation in a longitudinal high-risk sample: Multilevel analyses and 12-month trajectories. Journal of Clinical Psychology, 77, 2353–2369.
  • Rath, D., Teismann, T., Schmitz, F., Glaesmer, H., Paashaus, L., Schönfelder, A., Hallensleben, N., Spangenberg, L., Juckel, G. & Forkmann, T. (2021). Predicting suicidal behavior by implicit associations with death? Examination of the death IAT in two inpatient samples of differing suicide risk. Psychological Assessment, 33, 287-299.
  • Schönfelder, A., Rath, D., Forkmann, T., Paashaus, L., Lucht, L., Teismann, T., Stengler, K., Juckel, G. & Glaesmer, H. (2021). Child abuse and suicidality in the context of the Interpersonal Psychological Theory of suicide: a network analysis. British Journal of Clinical Psychology, 60, 425-442.Mental Health Scale. BMC Psychiatry, 21: 472.
  • Schönfelder, A., Rath, D., Forkmann, T., Paashaus, L., Stengler, K., Teismann, T., Juckel, G., & Glaesmer, H. (2021). Is the relationship between child abuse and suicide attempts mediated by nonsuicidal self-injury and pain tolerance? Clinical Psychology and Psychotherapy, 28, 189-199.
  • Schomberg, J., Teismann, T., Bussmann, S., Vaganian, L. Gerlach, A., Cwik, J.C. (2021). The significance of the Interpersonal-Psychological Theory of Suicide in an oncological context – a scoping review. European Journal of Cancer Care, 30, e13330.
  • Teismann, T. (2021). Suizidalität: So bewältigen Sie die Krise. doctors today, 7, 20-22.
  • Teismann, T., Forkmann, T. & Glaesmer, H. (2021). Psychotherapie nach einem Suizidversuch. Nervenheilkunde, 40, 679-683.
  • Teismann, T. Forkmann, T., Glaesmer, H., Juckel, G. & Cwik, J.C. (2021). Skala Suizidales Erleben und Verhalten (SSEV): Faktorstruktur und psychometrische Eigenschaften. Diagnostica, 67, 115-125.
  • Teismann, T., Forkmann, T., Michalak, J. & Brailovskaia, J. (2021). Repetitive negative thinking about suicide: Associations with lifetime suicide attempts. Clinical Psychology in Europe. 3(3): e5579 .
  • Teismann, T., Forkmann, T., Sander, L.B. & Glaesmer, H. (2021). Umgang mit suizidalem Erleben und Verhalten in Forschungsprojekten. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie. 71, 423-424.
  • Thoma, P. & Teismann, T. (2021). Sozial-kognitive Fähigkeiten und Suizidalität: Eine Übersicht. Zeitschrift für Neuropsychologie, 32, 71-86.
  • Wannemüller, A., Kumsta, R., Jöhren, H.P., Eley, T.C., Teismann, T., Moser, D., Rayner, C.,  Breen, G., Schaumburg, S., Blackwell, S.E. & Margraf, J. (2021). Genes in treatment: polygenic risk scores for different psychopathologies, neuroticism, educational attainment and IQ and the outcome of two different exposure-based fear treatments. World Journal of Biological Psychiatry, 22, 699-712.

2020

  • Brailovskaia, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2020). Positive mental health mediates the relationship between Facebook Addiction Disorder and suicide-related outcomes: A longitudinal approach. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 23, 346-350.
  • Brailovskaia, J., Teismann, T., Zhang, X.C. & Margraf, J. (2020). Positive mental health, stressful life events and suicide ideation: a two-year follow-up study. Crisis, 41, 383-388.
  • Brailovskaia, J., Ujma, M., Friedrich, S. & Teismann, T. (2020). Thwarted belongingness and perceived burdensomeness mediate the association between bullying and suicide ideation. Crisis, 41,136-140.
  • Brettschneider, C. Gensichen, J., Hiller, T.S., Breitbart, J., Schumacher, U., Lukaschek, K., Teismann, T., Margraf, J. & König, H.H. (2020). Cost-Effectiveness of practice team-supported exposure training for panic disorder and agoraphobia in primary care: a cluster-randomized trial. Journal of General Internal Medicine, 35, 1120-1126.
  • Cwik, J.C., Forkmann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Schönfelder, A., Rath, D., Prinz, S., Juckel, G. & Teismann, T. (2020). Validation of the German Capability for Suicide Questionnaire (GCSQ) in a high-risk sample of suicidal inpatients. BMC Psychiatry, 20: 412.
  • Engel, P., Pietrowsky, R. & Teismann, T. (2020). Suizidales Erleben und Verhalten bei syrischen Flüchtlingen in Deutschland – eine Pilotuntersuchung. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 41, 145-151.
  • Forkmann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Rath, D., Schönfelder, A., Stengler, K., Juckel, G., Assion, H.J. & Teismann, T. (2020). Interpersonal theory of suicide: prospective examination. British Journal of Psychiatry Open, 6, e113, 1-7.
  • Glaesmer, H., Spangenberg, L., Forkmann, T. & Teismann, T. (2020). Suizidalität: Theoretische Konzepte, Risikoabschätzung und Behandlungsansätze. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 70, 252-261.
  • Höller, I., Teismann, T., Cwik, J.C., Glasemer, H., Spangenberg, L.,Hallensleben, N., Paashaus, L., Rath, D., Schönfelder, A., Juckel, G. & Forkmann, T.  (2020). Short Defeat and Entrapment Scale: A psychometric investigation in three German samples. Comprehensive Psychiatry, 98, 152-160.
  • Lucht, L., Höller, I., Forkmann, T., Teismann, T., Schönfelder, A., Rath, D., Paashaus, L., Stengler, K., Juckel, G. & Glaesmer, H. (2020). Validation of the motivational phase of the Integrated Motivational–Volitional Model of suicidal behavior in a German high-risk sample. Journal of Affective Disorders, 274, 871-879.
  • Paashaus, L., Forkmann, T., Glaesmer, H., Juckel, G., Rath, D., Schönfelder, A. & Teismann, T. (2020). Pain persistence and lethality of suicide attempts. Clinical Psychology and Psychotherapy, 27, 542-547.
  • Teismann, T. & Brailovskaia, J. (2020). Entrapment, positive psychological functioning and suicide ideation: A moderation analysis. Clinical Psychology and Psychotherapy, 27, 34-41.
  • Teismann, T., Brailovskaia, J., Schaumburg, S. & Wannemüller, A. (2020). High Place Phenomenon: Prevalence and clinical correlates in two German samples. BMC Psychiatry, 20:478.
  • Teismann, T. & Friedrich, S. (2020). Suizidalität: Risikoabschätzung, Krisenintervention und Psychotherapie. Psychotherapie im Dialog, 21, 1-6.
  • Teismann, T. & Wannemüller, A. (2020). „Ich habe da ein schlechtes Gefühl!“ Intuition im Umgang mit suizidalen Patienten. Suizidprophylaxe, 47, 49-52.
  • Teismann, T. & Willutzki, U. (2020). Ressourcenorientierung im Umgang mit suizidalen Patient*innen. Psychotherapie Aktuell, 2, 38-44.Thoma, P., Teismann, T., Wannemüller, A., Friedrich, S., Margraf, J., Schneider, S. & Suchan, B.  (2020). Die berufsqualifizierende Tätigkeit im Studiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31, 157-163.
  • Totzeck, C., Teismann, T., Hofmann, S.G., Pflug, V., von Brachel, R., Zhang, X., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2020). Affective styles in panic disorder and specific phobia: changes through cognitive behavior therapy and prediction of remission. Behavior Therapy, 51, 375-385.
  • Totzeck, C., Teismann, T., Hofmann, S.G., Pflug, V., von Brachel, R., Zhang, X., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2020). Loving-kindness meditation promotes mental health in university students. Mindfulness, 11,  1623–1631.
  • Upegui, L.D.,  Forkmann; T., Nielsen, T., Hallensleben, N., Glaesmer, H.,  Spangenberg, L., Teismann, T., Juckel, G.  & Boecker, M. (2020). Psychometric evaluation of the Interpersonal Needs Questionnaire (INQ) using item analysis according to the Rasch model. PLOS One 15(8): e0232030.
  • Wannemüller, A., Friedrich, S., Teismann, T., Suchan, B., Thoma, P., Margraf, J. & Schneider, S. (2020). Die berufsqualifizierende Tätigkeit im Studiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie. Verhaltenstherapie, 30, 170–177.
  • Wannemüller, A., Tavenrath, S., Bellmann, A., Schaumburg, S., Ebel, Teismann, T., Friedrich, S. & Margraf, J. (2020). Large-group one-session treatment: feasibility and efficacy in 138 individuals with phobic fear of flying. Behaviour Research and Therapy, 135, 103735.

2019

  • Brailovskaia, J., Forkmann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Rath, D., Schönfelder, A., Juckel, G. & Teismann, T. (2019). Positive mental health moderates the association between suicide ideation and suicide attempts. Journal of Affective Disorders, 245, 246-249.
  • Forkmann, T., Volz-Sidiropoulou, E., Helbing, T., Drüke, B., Mainz, V., Rath, D., Gauggel, S. & Teismann, T. (2019). Sense it and use it: Interoceptive accuracy and sensibility in suicide ideators. BMC Psychiatry, 19:334.
  • Gensichen, J., Hiller, T.S., Breitbart, J., Brettschneider, C., Teismann, T., Schumacher, U., Lukascheck, K., Schelle, M., Schneider, N., Sommer, M., Wensing, M., König, H.H. & Margraf, J. (2019). Patienten mit Panikstörung in der Primärversorgung: Effekte eines praxisteam-unterstützten Übungsprogrammes. Eine Cluster-randomisierte Studie. Deutsches Ärzteblatt, 116, 159-166.
  • Lukascheck, K., Hiller, T.S., Schumacher, U., Teismann, T., Breitbart, J., Brettschneider, C., König, H.H., Margraf, J. & Gensichen, J. (2019). Symptom trajectories in patients with panic disorder in a primary care intervention: Results from a randomized controlled trial (PARADISE). Scientific Reports, 9:7170.
  • Müller, D., Teismann, T., Zmyj, N., Hirschfeld, G., Fuths, S., Vocks, S., Schneider, S. & Seehagen, S. (2019). The course of maternal repetitive negative thinking at the transition to motherhood and early mother-infant interaction: Is there a link? Development and Psychopathology, 31, 1411-1421.Paashaus, L., Forkmann, T., Glaesmer, H., Juckel, G., Rath, D., Schönfelder, A., Engel, P. & Teismann, T. (2019). Do suicide attempters and suicide ideators differ in capability for suicide? Psychiatry Research, 275, 304-309.Rayner, C., Coleman, J. R. I., Purves, K. L., Hodsoll, J., Goldsmith, K., Alpers, G. W., Andersson, E., Arolt, V., Boberg, J., Bögels, S., Creswell, C., Cooper, P., Curtis, C. J., Deckert, J., Domschke, K., El Alaoui, S., Fehm, L., Growcholewski, A., Hahlweg, K., Hamm, A., Hedman, E., Heiervang, E., Hudson, J., Johren, P., Keers, R., Kircher, T., Lang, T., Lavebratt, C., Lee, S. H., Lester, K., Lindefors, N., Margraf, J., Nauta, M., Pane-Farre, C., Pauli, P., Reif, A., Rapee, R. M., Roberts, S. L., Schalling, M., Schneider, S., Silverman, W. K., Ströhle, A., Teismann, T., Thastum, M., Wannemüller, A., Weber, H., Wolf, C., Ruck, C., Breen, G., Eley, T. C. (2019). A genome-wide association meta-analysis of prognostic outcomes following cognitive behavioural therapy in individuals with anxiety and depressive disorders. Translational Psychiatry, 9(1), 150.
  • Roberts, S., Keers, R., Breen, G., Coleman, J.R.I., Jöhren, P., Kepa, A., Lester, K.J., Margraf, J., Schneider, S., Teismann, T., Wannemüller, A., Eley, T.C. & Wong, C.C.Y. (2019). DNA methylation of FKBP5 and response to exposure-based psychological therapy. American Journal of Medical Genetics Part B: Neuropsychiatric Genetics, 180, 150-158.
  • Siegmann, P., Willutzki, U., Fritsch, N., Nyhuis, P., Wolter, M. & Teismann, T. (2019). Positive mental health as a moderator of the association between risk factors and suicide ideation/behavior in psychiatric inpatients. Psychiatry Research, 273, 678-684.
  • Spangenberg, L., Glaesmer, H., Hallensleben, N., Schönfelder, A., Rath, D., Forkmann, T. & Teismann, T. (2019). Psychometric properties of the German version of the Suicide Cognitions Scale in two clinical samples. Psychiatry Research, 274, 254-262.
  • Teismann, T., Brailovskaia, J. & Margraf, J. (2019). Positive mental health, positive affect and suicide ideation. International Journal of Clinical and Health Psychology, 19, 165-169.
  • Teismann, T., Forkmann, T. & Glaesmer, H. (2019). Risikoabschätzung bei suizidalen Patienten: Geht das überhaupt? Verhaltenstherapie, 29, 80–84.
  • Teismann, T., Paashaus, L., Siegmann, P., Nyhuis, P., Wolter, M. & Willutzki, U. (2019). Suicide attempters, suicide ideators and non-ideators: Differences in protective factors. Crisis, 40, 294-297.
  • Teismann, T. & Wannemüller, A. (2019). Guided Practice in der Verhaltenstherapie. Verhaltenstherapie, 29, 113-116.
  • Victor, P.P., Schürmann, J., Muermans, M.M., Teismann, T. & Willutzki, U. (2019). Wittener Ressourcenfragebogen (WIRF) – Ein mehrdimensionales Instrument zur subjektiven Ressourceneinschätzung. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 67(3), 1-11.
  • Von Brachel, R., Hirschfeld, G., Berner, A., Willutzki, U., Teismann, T.,  Cwik, J.C., Velten, J., Schulte, D. & Margraf, J. (2019). Long-term effectiveness of CBT in routine outpatient care - a 5 to 20-year follow-up study. Psychotherapy and Psychosomatics, 88, 225-235.
  • Von Brachel, R., Teismann, T., Feider, L. & Margraf, J. (2019). Suicide ideation as a predictor of treatment outcomes in cognitive-behavioral therapy for unipolar mood disorders. International Journal of Clinical and Health Psychology, 19, 80-84.
  • Wyssen, A., Junpeng, L., Rodger, H., Humbel, N., Lennertz, J., Schuck, K., Isensch,mid, B., Milos, G., Trier, S., Whinyates, K., Assion, H.J., Ueberberg, B., Müller, J., Klauke, B., Teismann, T., Margraf, J., Juckel, G., Kossmann, C., Schneider, S., Caldera, R. & Munsch, S: (2019). Facial emotion regulation abilities in women experiencing eating disorders. Psychosomatic Medicine, 81, 155-164.

2018

  • Adolph, D., Teismann, T., Forkmann, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2018). High frequency heart rate variability: evidence for a transdiagnostic association with suicide ideation. Biological Psychology, 138, 165-171.
  • Brailovskaia, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2018). Physical activity mediates the association between daily stress and Facebook Addiction Disorder (FAD) - a longitudinal approach among German students. Computers in Human Behaviour, 86, 199-204.
  • Brailovskaia, J., Teismann, T. & Margraf, J. (2018). Cyberbullying, positive mental health and suicide ideation/behavior. Psychiatry Research, 267, 240-242.
  • Cwik, J.C., Kessler, H., Herpertz, S., Becker, G., Janetzky, S., Sheverdina, A., Westermann, K.  & Teismann, T. (2018). Konkordanz von DSM-5®-Diagnosen basierend auf diagnostischen Interviews mit Personen mit psychischen Störungen und ihren Angehörigen: Implikationen für die Methode der psychologischen Autopsie. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 68, 75 - 81.
  • Hiller, T.S., Freytag, A., Breitbart, J., Teismann, T., Schöne, E., Blank, W., Schelle, M., Vollmar, H.C., Margraf, J., & Gensichen, J. (2018). Die Jena Angst-Monitoring-Liste (JAMoL) – ein Instrument zur Evidenzbasierten Behandlung von Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie in der Hausarztpraxis. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 131-132, 28-37.
  • Humbel, N, Messerli-Bürgy, N., Schuck, K., Wyssen, A., Garcia-Burgos, D., Biedert, E., Lennertz, J., Meyer, A.H., Whinyates, K., Isenschmidt, B., Milos, G., Trier, S., Adolph, D., Cwik, J., Margraf, J., Assion, H.J., Teismann, T., Überberg, B., Juckel, G., Müller, J., Klauke, B., Schneider, S. & Munsch, S. (2018). Emotion regulation difficulties have an impact on self-reported mood but not on biological stress response to thin ideal exposure. PlosOne, 13(6): e0199769.
  • Forkmann, T., Stenzel, J.S., Rath, D., Glaesmer, H. & Teismann, T. (2018). „Vom Leben geschlagen“ – Validierung der deutschen Version der Defeat Scale (DS-d). Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 68, 300-308.
  • Forkmann, T., Teismann, T., Stenzel, J.S., Glaesmer, H. & de Beurs, D. (2018). Defeat and Entrapment: more than meets the eye? Applying network analysis to estimate dimensions of highly correlated constructs. BMC Medical Research Methodology, 18:16.Glaesmer, H., Kapusta, N., Teismann, T., Wagner, B., Hallensleben, N., Spangenberg, L., & Forkmann, T. (2018). Psychometrische Eigenschaften der deutschen Version des Suicide Behaviors Questionnaire Revised (SBQ-R). Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 68, 346-353.Michalak, J., Chatinyan, A., Chourib, H. & Teismann, T. (2018). The impact of upward vs. downward movement patterns on memory characteristics of depressed individuals. Psychopathology, 51, 1-9.
  • Rath, D., Hallensleben, N., Spangenberg, L., Glaesmer, H., Teismann, T. & Forkmann, T (2018). Implizite Assoziationen mit dem Tod: Erste Validierung einer deutschen Version des Suizid-IATs. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 68, 109 - 117.
  • Siegmann, P., Teismann, T., Fritsch, N., Forkmann, T., Glaesmer, H., Zhang, X.C., Brailovskaia, J., & Margraf, J. (2018). Resilience to suicide ideation: a cross-cultural test of the buffering hypothesis. Clinical Psychology and Psychotherapy, 25, 1, e1-e9.
  • Teismann, T., Brailovskaia, J., Siegmann, P., Nyhuis, P., Wolter, M. & Willutzki, U. (2018). Dual factor model of mental health: Co-occurence of positive mental health and suicide ideation in inpatients and outpatients. Psychiatry Research, 260, 343-345.
  • Teismann, T., Brailovskaia, J., Totzeck, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2018). Predictors of remission from panic disorder, agoraphobia and specific phobia in outpatients receiving exposure therapy: The importance of positive mental health. Behaviour Research and Therapy, 108, 40-44.
  • Teismann, T., Forkmann, T., Brailovskaia, J., Siegmann, P., Glaesmer, H. & Margraf, J. (2018). Positive mental health moderates the association between depression and suicide ideation: a longitudinal study. International Journal of Clinical and Health Psychology, 18, 1-7.
  • Teismann, T., Forkmann, T., Gysin-Maillart, A. & Glaesmer, H. (2018). Nach einem Suizidversuch: Verhaltenstherapeutische Behandlungsoptionen. Psychotherapeutenjournal, 1, 4-10.
  • Teismann, T., Lukaschek, K., Hiller, T.S., Breitbart, J., Brettschneider, C., Schumacher, U., Margraf, J. & Gensichen, J. (2018). Suicidal ideation in primary care patients suffering from panic disorder with or without agoraphobia. BMC Psychiatry, 18:305
  • Totzeck, C., Teismann, T., Hofmann, S.G., Pflug, V., von Brachel, R., Zhang, X. & Margraf, J. (2018). Affective Styles in mood and anxiety disorders – clinical validation of the “Affective Style Questionnaire” (ASQ). Journal of Affective Disorders, 238, 392-398

2017

  • Coleman, J.R.I., Lester, K.J., Roberts, S., Keers, R., Lee, S.H., De Jong, S., Gaspar, H., Teismann, T., Wannemüller, A., Schneider, S., Jöhren, P., Margraf, J., Breen, G., Eley, T.C. (2017). Separate and combined effects of genetic variants and pre-treatment whole blood gene expression on response to exposure-based cognitive behavioural therapy for anxiety disorders. World Journal of Biological Psychiatry, 18, 215-226.
  • Cwik, J.C. & Teismann, T. (2017). Misclassification of self-directed violence. Clinical Psychology and Psychotherapy, 24, 677-686.
  • Cwik, J.C., Till, B., Bieda, A., Blackwell, S.E., Walter, C. & Teismann, T. (2017). Measuring attitudes towards suicide: Preliminary evaluation of an attitude towards suicide scale. Comprehensive Psychiatry, 72, 56-65.
  • Cwik, J.C., Siegmann, P., Willutzki, U., Nyhuis, P., Wolter, M., Forkmann, T., Glaesmer, H. & Teismann, T. (2017). Brief Reasons for Living Inventory: a psychometric investigation. BMC Psychiatry. 17:358.
  • Forkmann, T. & Teismann, T. (2017). Entrapment, perceived burdensomeness and thwarted belongingness as predictors of suicide ideation. Psychiatry Research, 257, 84-86.
  • Glaesmer, H., Hallensleben, N., Spangenberg, L., Forkmann, T., Kapusta, N. & Teismann, T. (2017). Testing the main prediction of the Interpersonal Theory of Suicide in a representative sample of the German general population. Journal of Affective Disorders, 211, 150-152.
  • Koban, C. & Teismann, T. (2017). Psychotherapie mit suizidalen Patienten: Verstehen und Verbessern der motivationalen Ausgangslage. Psychotherapie Aktuell, 9, 24-31.
  • Roberts, S., Wong, C.C.Y., Breen, G., Coleman, J., DeJong, S., Jöhren, P., Keers, R., Curtis, C., Hyuck, S., Margraf, J., Schneider, S., Teismann, T., Wannemüller, A., Lester, K.J. / Eley, T.C. (2017). Genome-wide expression and response to exposure-based psychological therapy for anxiety disorders. Translational Psychiatry. 7(8):e1219.
  • Schmidt, D., Seehagen, S., Hirschfeld, G., Vocks, S., Schneider, S. & Teismann, T. (2017). Repetitive negative thinking and impaired mother-infant bonding: a longitudinal study. Cognitive Therapy and Research, 41, 498–507.
  • Sommer, M., Hiller, T.S., Breitbart, J., Schneider, N., Teismann, T., Freytag, A., Gensichen, J. (2017). Standardtherapie für Panikstörung mit/ohne Agoraphobie in der Hausarztpraxis. Psychiatrische Praxis, 44, 1-4.
  • Teismann, T., Glaesmer, H., von Brachel, R., Siegmann, P. & Forkmann, T. (2017). A prospective examination of perceived burdensomeness and thwarted belongingness as risk factors for suicide ideation in adult outpatients receiving cognitive-behavioral therapy. Journal of Clinical Psychology, 73, 1393-1402.
  • Teismann, T. & Forkmann, T. (2017). Rumination, entrapment and suicide ideation: a mediational model. Clinical Psychology and Psychotherapy, 24, 226-234.
  • Teismann, T., Willutzki, U., Michalak, J., Siegmann, P., Nyhuis, P., Wolter, M. & Forkmann, T. (2017). Religious beliefs buffer the impact of depression on suicide ideation. Psychiatry Research, 257, 276-278.
  • Victor, P., Teismann, T. & Willutzki, U. (2017). A pilot evaluation of a strengths-based CBT intervention module with college students. Behavioural and Cognitive Psychotherapy, 45, 427-431.

2016

  • Forkmann, T., Brakemeier, E.L., Teismann, T., Schramm, E. & Michalak, J. (2016). The effects of mindfulness-based cognitive therapy and cognitive behavioral analysis system of psychotherapy added to treatment as usual on suicidal ideation in chronic depression: results of a randomized-clinical trial. Journal of Affective Disorders, 200, 51-57.
  • Forkmann, T., Meessen, J., Teismann, T., Sütterlin, S., Gauggel, S. & Mainz, V. (2016). Resting vagal tone is negatively associated with suicide ideation. Journal of Affective Disorders, 194, 30-32.
  • Schmidt, D., Seehagen, S., Vocks, S., Schneider, S. & Teismann, T. (2016). Predictive importance of antenatal depressive rumination and worrying for maternal-foetal attachment and maternal well-being. Cognitive Therapy and Research, 40, 565-576.
  • Spangenberg, L., Hallensleben, N., Friedrich, M. Teismann, T., Kapusta, N.D. & Glaesmer, H. (2016). Dimensionality, psychometric properties and population-based norms of the German version of the revised acquired capability for suicide scale (ACSS-FAD). Psychiatry Research, 238, 46-52.
  • Teismann, T., Ertle, A., Furka, N., Willutzki, U. & Hoyer, J. (2016). The German version of the Behavioral Activation for Depression Scale (BADS): A psychometric and clinical investigation. Clinical Psychology and Psychotherapy,  23, 217–225.
  • Teismann, T., Forkmann, T., Glaesmer, H., Egeri, L. & Margraf, J. (2016). Remission of suicidal thoughts: Findings from a longitudinal epidemiological study. Journal of Affective Disorders, 190, 723-725.
  • Teismann, T., Forkmann, T. Rath, D., Glaesmer, H. & Margraf, J. (2016). Perceived burdensomeness and suicide ideation in adult outpatients receiving exposure therapy for anxiety disorders. Behaviour Research and Therapy, 85, 1-5.
  • Teismann, T., Pläp, L., Prinz, S. & Cwik, J.C. (2016). Fearlessness about death and perceived capability to die by suicide in seventh, eighth and ninth graders. Suicidology Online, 7, 32-39.
  • Victor, P., Teismann, T. & Willutzki, U. (2016). Resilienzförderung während der Wartezeit auf einen Therapieplatz: Evaluation eines Gruppenangebotes im Versorgungssetting. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 66, 486-488.
  • Von Glischinski, M., Teismann, T., Prinz, S., Gebauer, J. & Hirschfeld, G. (2016). Depressive Symptom Inventory-Suicidality Subscale: Optimal cut points for clinical and non-clinical samples. Clinical Psychology and Psychotherapy, 23, 543-549
  • Wannemüller, A., Appelbaum, D., Küppers, M., Matten, A., Teismann, T., Adolph, D. & Margraf, J. (2016). Large group exposure treatment: a feasibility study in highly spider fearful individuals. Frontiers in Psychology, 7:1183

2015

  • Schwidder, J., Klimm, A.K., Lewer, M. & Teismann, T. (2015). Konfrontationstherapie bei Zwillingen mit Emetophobie. Psychotherapeut, 60, 236-238.Teismann, T., Forkmann, T., Prinz, S., Edel, M.A., Nyhuis, P. & Glaesmer, H. (2015). The German version of the Painful and Provocative Events Scale: A psychometric investigation. Psychiatry Research, 226, 264–272.
  • Wachtel, S., Siegmann, P., Ocklenburg, C., Hebermehl, L., Willutzki, U. & Teismann, T. (2015). Acquired Capability for suicide, pain tolerance and fearlessness of pain – validation of the “Pain Tolerance”-Scale of the German Capability for Suicide Questionnaire. Suicide and Life-Threatening Behavior, 45,  541–555.

2014

  • Höhner, G., Teismann, T. & Willutzki, U. (2014). Tattoos und Piercings: Motive für Körpermodifikationen bei Frauen mit Borderline-Symptomatik. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 64, 63-69.
  • Gensichen, J., Hiller, T.S., Breitbart, J., Teismann, T., Brettschneider, C., Schumacher, U., Piwtorak, A., König, H.H., Hoyer, H., Schneider, N., Schelle, M., Blank, W., Thiel, P., Wensing, M. & Margraf, J. (2014). Patient activation for anxiety disorders - study protocol of a cluster randomised controlled trial in primary care [ISRCTN64669297]. Trials, 15, 112.
  • Leichsenring, F., Salzer, S., Beutel, M.E., Herpertz, S., Hiller, W., Hoyer, J., Huesing, J., Joraschky, P., Nolting, B. Poehlmann, K., Ritter, V., Stangier, U., Strauss, B., Tefikow, S., Teismann, T., Willutzki, U.,  Wiltink, J., & Leibing, E. (2014). Long-term outcome of psychodynamic therapy and cognitive-behavioral therapy in social anxiety disorder American Journal of Psychiatry, 171,1074-1082.
  • Michalak, J., Mischnat, J. & Teismann, T. (2014). Sitting posture makes a difference –
  • embodiment effects on depressive memory bias. Clinical Psychology and Psychotherapy. 21, 519–524.
  • Teismann, T., Förtsch, E.M.D.A., Baumgart, P. Het, S. & Michalak, J. (2014). Influence of violent video gaming on determinants of the acquired capability for suicide. Psychiatry Research, 215, 217-222.
  • Teismann, T., Het, S., Grillenberger, M., Willutzki, U. & Wolf, O.T. (2014). Writing about life goals: Effects on rumination, mood and the cortisol awakening response. Journal of Health Psychology, 19, 1410–1419.
  • Teismann, T., von Brachel, R., Hanning, S., Grillenberger, M., Hebermehl, L., Hornstein, I. & Willutzki, U. (2014). A randomized controlled trial on the effectiveness of a rumination-focused group treatment for residual depression. Psychotherapy Research. 24, 80-90.
  • Teismann, T. & Simons, M. (2014). Metakognitive Therapie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 43, 251-258.
  • Wachtel, S., Vocks, S., Edel, M.A., Nyhuis, P., Willutzki, U. & Teismann, T. (2014). Validation and psychometric properties of the German Capability for Suicide Questionnaire. Comprehensive Psychiatry, 55, 1292–1302.

2013

  • Leichsenring, F., Salzer, S., Beutel, M.E., Herpertz, S., Hiller, W., Hoyer, J., Huesing, J., Joraschky, P., Nolting, B. Poehlmann, K., Ritter, V., Stangier, U., Strauss, B., Tefikow, S., Teismann, T., Willutzki, U.,  Wiltink, J., & Leibing, E. (2013). Psychodynamic therapy and cognitive-behavioral therapy in social anxiety disorder – a multi-center randomized controlled trial. American Journal of Psychiatry, 170, 759-767.
  • Müller, D., Teismann, T., Havemann, B., Michalak, J. & Seehagen, S. (2012). Ruminative thinking as a predictor of postpartum mother-infant bonding. Cognitive Therapy and Research, 37, 89-96.
  • Teismann, T. & Dorrmann, W. (2013). Suizidalität – Risikoabschätzung und Krisenintervention. CME-Beitrag. Psychotherapeut, 58, 297-311.
  • Teismann, T., Schwidder, J. & Willutzki, U. (2013). Mediale Berichterstattung über den Suizid von Robert Enke. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 21, 113-121.
  • Wachtel, S. & Teismann, T. (2013). Die Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens: eine systematische Übersichtsarbeit. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 42, 96-106.

2012

  • Klappheck, M., Teismann, T. & Michalak, J. (2012). Patientenziele und Rumination. Verhaltenstherapie, 22, 86-94.
  • Teismann, T., Michalak, J., Willutzki, U. & Schulte, D. (2012). Influence of rumination and distraction on the therapeutic process in cognitive-behavioural therapy of depression. Cognitive Therapy and Research. 36, 15-24.
  • Teismann, T., von Brachel, R., Hanning, S. & Willutzki, U. (2012). Depressives Grübeln: Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungskonzept. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 44, 765-775.
  • Willutzki, U., Teismann, T. & Schulte, D. (2012). Psychotherapy for social anxiety: Long-term effectiveness of resource-focused cognitive-behavioral therapy and cognitive therapy in social anxiety. Journal of Clinical Psychology, 68, 581-591

2011

  • Michalak, J., Hölz, A. & Teismann, T. (2011). Rumination as a predictor of relapse in mindfulness-based cognitive therapy for depression. Psychology and Psychotherapy, 84, 230-236.
  • Michalak, J., Teismann, T., Heidenreich, T. & Ströhle, G. (2011). Buffering low self-esteem: The effect of mindful acceptance on the self-esteem depression relationship. Personality and Individual Differences, 50, 751-754.
  • Teismann, T., Dymel, W., Schulte, D. & Willutzki, U. (2011).  Ressourcenorientierte Akutbehandlung unipolarer Depressionen: Eine randomisierte kontrollierte Psychotherapiestudie. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie, 61, 295-302.
  • Teismann, T. & Ertle, A. (2011). Verhaltensexperimente in der kognitiven Therapie. Verhaltenstherapie, 21, 117-124.
  • Teismann, T., Steinfeld, B., Willutzki, U. & Michalak, J. (2011). Rumination und Ablenkung: Ausgewählte Befunde zur Response Styles Theorie. Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologi,. 61, 126-132.
  • Willutzki, U., Teismann, T. & Schulte, D. (2011). Zur Psychotherapie sozialer Ängste: Veränderungen des Wohlbefindens bei kognitiver Verhaltenstherapie im Vergleich zu einem kombiniert-ressourcenorientierten Vorgehen. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 40, 53-58.

2009

  • Tenbergen, M., Teismann, T. & Michalak, J. (2009). Extrem dichotomer Antwortstil im Rahmen von Achtsamkeitsbasierter Kognitiver Therapie. Verhaltenstherapie, 19, 169-175.
  • Willutzki, U., Teismann, T., Koban, C. & Dymel, W. (2009). Veränderungen interpersoneller Probleme in der Psychotherapie sozialer Ängste: Die Rolle des Therapieprozesses. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 38, 52-60.

2008

  • Teismann, T., Michalak, J. & Willutzki, U. (2008). Kognitive Verhaltenstherapie depressiven Grübelns. Verhaltenstherapie, 18, 168-175.
  • Teismann, T., Willutzki, U., Michalak, J. & Schulte, D. (2008). Bedeutung von Rumination und Ablenkung für den Therapieerfolg depressiver Patienten. Verhaltenstherapie, 18, 215-222.

2000/2001

  • Rill, H.-G., Gödert, H.W., Kollig, M., Teismann, T. & Vossel, G. (2000). Forensic psychophysiology: The effects of truthfulness and electrodermal lability on skin conductance responses in the Directed Lie Test and Guilty Actions Test. Journal of Psychophysiology, 14, 56.
  • Rill, H.-G., Kollig, M., Teismann, T., Hauptvogel, M., Ringeisen, T. & Brummerloh, N. (2001). Detection of deception: The use of truth control and directed lie control questions. Journal of Psychophysiology, 15, 146.

Diagnostische Instrumente

    • Höller, I., Teismann, T., Glaesmer, H. & Forkmann, T. (2020). Short Defeat und Entrapment Scale – Deutsche Version. www.psychometrikon.de
    • Hoyer, J. & Teismann, T. (2016). Behavioral Activation for Depression Scale – Deutsche Version. www.psychometrikon.de
    • Teismann, T., Forkmann, T., Wachtel, S. & Glaesmer, H. (2015). Painful and Provocative Events Scale. www.psychometrikon.de
    • Wachtel, S. & Teismann, T. (2015). German Capability for Suicide Questionnaire. www.psychometrikon.de

Vorträge, Symposien, Poster

 

  • Teismann, T. (2024, Mai). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Vortrag gehalten im St-Elisabeth Krankenhaus Hattingen.
  • Teismann, T. (2024, Mai). Suizidalität & Psychotherapie suizidaler Patient:innen: Vom Verstehen zur Intervention. Vortrag gehalten im Kolloquium der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Johannes Gutenberg Universität Mainz.
  • Teismann, T. (2024, Mai). Psychotherapie suizidaler Patient:innen: Vom Verstehen zur Intervention. Vortrag gehalten beim 4. Düsseldorfer Update Psychiatrie – Psychotherapie, Düsseldorf.
  • Teismann, T. (2024, April). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für das Systemica Institut, Stuttgart.
  • Teismann, T. (2024, April). Suizidales Erleben und Verhalten bei Persönlichkeitsstörungen. Hauptvortrag gehalten bei der VPA-Tagung „Persönlichkeitsstörung(en)-ICD-11“, Linz, Österreich.
  • Teismann, T. (2024, April). Aktuelle Entwicklungen: Suizid und Suizidprävention. Vortrag gehalten bei der Curricularen Ausbildung Schulpsychologisches Krisenmanagement, Ministerium für Schule und Bildung NRW, Haltern am See.
  • Teismann, T. (2024, April). Silver Linings Playbook. Eine Einführung aus klinisch-psychologischer Perspektive. PsychoKino der Fachschaft Psychologie, Ruhr-Universität Bochum.
  • Teismann, T. (2024, April). Ambivalenzmodell der Suizidalität. Vortrag gehalten im Forschungskolloquium der Abt. Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Duisburg-Essen.
    Teismann, T. (
    2024, April). Suizidales Erleben und Verhalten verstehen und behandeln. Schulung der Suizidpräventionsbeauftragten der JVA NRW, Sundern.
    Teismann, T.
    (2024, April). Suizidalität: Risikoexploration & Krisenintervention. Workshop gehalten für WIPS-Saarbrücken (Online).
  • Teismann, T. (2024, März). Suizidalität: Risikoexploration, Krisenintervention & Psychotherapie. Workshop gehalten für die Akademie für Psychotherapeutische Medizin, Wien.
  • Teismann, T. (2024, März). Suizidales Erleben und Verhalten verstehen. Vortrag gehalten in der Notfallseelsorgeausbildung, Herten.
  • Teismann, T. (2024, März). Means Retriction – eine Übersicht. Vortrag gehalten beim 1. Treffen der AG Methodenrestriktion des Nationalen Suizidpräventionsprogramm (NaSPro), online.
  • Teismann, T. (2024, Februar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten in der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Witten/Herdecke.
  • Teismann, T. (2024, Februar). Ambivalence Model of Suicidality. Vortrag gehalten beim 4. Treffen des Wissenschaftlichen Netzwerks “Suizidale Ambivalenz“, Amsterdam.
  • Teismann, T. (2024, Februar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Vortrag und Workshop gehalten für Psychiatrische Klinik Lüneburg.
  • Teismann, T. (2024, Januar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für Fort- und Weiterbildungszentrum, LWL-Klinik Warstein.
  • Teismann, T. (2023, Dezember). Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen. Workshop gehalten für die Schulpsychologische Beratung, Stadt Wuppertal.
  • Teismann, T. (2023, Dezember). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten in der Klinik Paracelliallee, Berlin.
  • Teismann, T. (2023, November). Psychotherapie suizidaler Patient:innen – Möglichkeiten und Grenzen strukturierter Programme. Vortrag gehalten beim DGPPN-Kongress 2023, Berlin.
  • Teismann, T. (2023, November). Suizidalität bei unipolaren Depressionen. Vortrag gehalten im Rahmen der Münsterliner Lectures, Psychiatrische Klinik Münsterlingen, Schweiz (Online).
  • Teismann, T. (2023, November). Diagnostik und Therapie von Suizidalität. Workshop gehalten in der JVA Regis-Breitingen, Sachsen.
  • Teismann, T. (2023, Oktober). Suizidales Erleben und Verhalten: Mythen vs. Fakten . Vortrag gehalten bei der 25. Wissenschaftlichen Tagung der AVM Österreich, Salzburg.
  • Teismann, T. (2023, Oktober). Krisenintervention bei suizidalen Patient:innen. Workshop gehalten bei der 25. Wissenschaftlichen Tagung der AVM Österreich, Salzburg.
  • Teismann, T. (2023, Oktober). Basale Prinzipien der Beratung und Therapie suizidaler Patient:innen: die KVT-Perspektive. Vortrag gehalten bei der 51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, Kassel.
  • Teismann, T. (2023, Oktober). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für das DGVT Fort- und Weiterbildungsinstitut, Stuttgart.
  • Teismann, T. & Forkmann, T. (2023, September). Risk and resilience fTeismann, T. (2023, Oktober). Suizidales Erleben und Verhalten: Mythen vs. Fakten . Vortrag gehalten bei der 25. Wissenschaftlichen Tagung der AVM Österreich, Salzburg.actors for suicidal behavior. Symposium organized at the IASP 32nd World Congress in Piran, Slowenien.
  • Teismann, T. & Naghavi, A. (2023, September). Mental health and suicidality in Afghan students after the Taliban takeover. Paper presented at the IASP 32nd World Congress in Piran, Slowenien.
  • Teismann, T. (2023, September). Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen. Vortrag gehalten bei der 10-Jahres Feier von U25 Gelsenkirchen, Gelsenkirchen.
  • Teismann, T. (2023, September). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Webinar Beltz-Verlag.
  • Teismann, T. (2023, September). Suizidalität: Risikoabschätzung und Krisenintervention. Fortbildung des Psychologischen Dienst im Justizvollzug des Landes Brandenburg, Potsdam.
  • Teismann, T. (2023, August). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für Fort- und Weiterbildungszentrum, LWL-Klinik Warstein.
  • Teismann, T. (2023, August). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für Studieninstitut des Landes Niedersachsen, Hannover.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Suizidprävention: Aktuelle Konzepte und Methoden. Vortrag gehalten bei der 1. Fachtagung Suizidalität („Leben“), AWO-Psychiatriezentrum, Königslutter.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten bei der 1. Fachtagung Suizidalität („Leben“), AWO-Psychiatriezentrum, Königslutter.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen: Mythen vs. Fakten. Webinar Beltz-Verlag.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für Ruhr-Akademie Neuropsychotherapie, Bochum.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Suizidprävention: Aktuelle Konzepte und Methoden. Vortrag gehalten bei der 1. Fachtagung Suizidalität („Leben“), AWO-Psychiatriezentrum, Königslutter.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten bei der 1. Fachtagung Suizidalität („Leben“), AWO-Psychiatriezentrum, Königslutter.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen: Mythen vs. Fakten. Webinar Beltz-Verlag.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für Ruhr-Akademie Neuropsychotherapie, Bochum.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Diagnostik und Therapie von Suizidalität. Vortrag gehalten für JVA Leipzig, Leipzig.
  • Teismann, T. (2023, Juni). Suizidales Erleben und Verhalten bei Männern. Vortrag gehalten für GO-ON Suizidprävention Steiermark, Österreich (online).
  • Teismann, T. & Friedrich, S. (2023, Mai). Psychotherapie suizidaler Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Workshop gehalten beim FBZ-Supervisor:innenkolloqium, Bochum.
  • Teismann, T. (2023, Mai). Psychotherapie suizidaler Patient:innen: Zur Bedeutung der therapeutischen Beziehung. Vortrag gehalten im Rahmen der 50. Langeooger Psychotherapiewochen, Langeoog.
  • Teismann, T. (2023, Mai). EACLIPT Webinar on Suicidality (together with Rory O`Connor, Cory Newman, Danuta Garliene). Polen.
  • Teismann, T. (2023, Mai). Suizid und Suizidprävention. Vortrag gehalten bei der Bundesweiten Tagung der Führungskräfte des Frauenvollzuges, Justizakademie NRW, Recklinghausen.
  • Teismann, T. (2023, Mai). Psychotherapie suizidaler Patienten: Aktuelle Konzepte und Methoden im Umgang mit suizidalem Erleben und Verhalten. Workshop gehalten für die Online Akademie für Psychotherapie (OAP).
  • Teismann, T. (2023, Mai). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten für das Systemica Institut, Stuttgart.
  • Teismann, T. (2023, April). Suizidprävention im Schulkontext. Vortrag gehalten bei der Curricularen Ausbildung Schulpsychologisches Krisenmanagement, Ministerium für Schule und Bildung NRW, Haltern am See.
  • Teismann, T. (2023, März). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Workshop gehalten bei einer FAVT-Sonderveranstaltung, Freiburg.
  • Teismann, T. (2023, März). Suizidalität. Workshop gehalten für das vfkv-Ausbildungsinstitut München.
  • Teismann, T. (2023, Februar). Go-Online – Pilotuntersuchung einer KVT-Blended-Care Intervention für suizidale Patient:innen. Vortrag gehalten bei der 51. DGS-Frühjahrestagung (online).
  • Teismann, T. (2023, Februar). Grübeln. Talk mit Jonas Höhn (detoxRebels). Inhouse-Veranstaltung Peek & Cloppenburg (online).
  • Teismann, T. (2023, Januar). Suizid und Assistierter Suizid. Vortrag gehalten bei der Online Veranstaltung „Suizidalität: Suizidprävention im Kontext von Suizidassistenz“ der PTK Hamburg.
  • Teismann, T. (2023, Januar). Umgang mit Suizidalität im Onlinekontext. Inhouse-Schulung Minddoc (online).
  • Teismann, T. (2023, Januar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Vortrag gehalten am ZAP Bad Salzuflen (online).
  • Teismann, T. (2022, Dezember). Prediction and prevention of suicidal behavior. Vortrag gehalten in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, Schweiz.
  • Teismann, T. (2022, Dezember). Resilience against suicidality: the role of positive mental health. Paper presented at the 6th conference on suicide, Pakistan (online).
  • Teismann, T. (2022, November). Über Suizid sprechen. VHS-Forum, Köln.
  • Lewitzka, U. & Teismann, T. (2022, November). Prävention und Therapie suizidalen Verhaltens. Symposium organisiert beim DGPPN-Kongress 2022, Berlin.
  • Teismann, T. (2022, November). Effektivität psychotherapeutischer Suizidprävention. Vortrag gehalten beim DGPPN-Kongress 2022, Berlin.
  • Teismann, T. (2022, Oktober). Grübeln. Vortrag gehalten in der Vortragsreihe des Sanatoriums Kilchberg, Schweiz.
  • Teismann, T. (2022, Oktober). Suizidaler Prozess: Befinden vor/während/nach suizidalen Verhalten. Hauptvortrag gehalten beim 6. Westfälischen Tag der Notfallseelsorge, Schwerte.
  • Teismann, T. (2022, Oktober). Suizidales Erleben und Verhalten bei Männern. Vortrag gehalten beim MEN-ACESS-Onlinesymposium, Universität Leipzig.
  • Teismann, T. (2022, September). Suizide verhindern – Perspektive geben. Hauptvortrag gehalten bei der 5. Tutzinger Depressionstagung, Tutzing.
  • Teismann, T. (2022, September). Suicidal Ambivalence. Vortrag gehalten beim 1. Treffen des Wissenschaftlichen Netzwerks “Suizidale Ambivalenz“, Düsseldorf.
  • Teismann, T. (2022, September). Suicide from the perspective of clinical psychology. Vortrag gehalten beim 1. Treffen des Wissenschaftlichen Netzwerks “Suizidale Ambivalenz“, Düsseldorf.
  • Sander, L.B. & Teismann, T. (2022, August). Next steps in digital suicide prevention: spotlight on reach and target populations. Symposium organized at the 19th European Symposium on Suicide & Suicidal Behaviour, Copenhagen/Denmark.
  • Teismann, T. (2022, Juni). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Webinar Beltz-Verlag.
  • Sander, L.B. & Teismann, T. (2022, Juni). Digitalisierte psychotherapeutische Behandlung suizidalen Erlebens und Verhaltens. Symposium organisiert auf dem 1. Deutschen Psychotherapiekongress, Berlin.
  • Teismann, T. (2022, Mai). Denken im Kreis: Zur Bedeutung und Behandlung depressiven Grübelns. Hauptvortrag gehalten bei der VPA-Depressionstagung „Out of the Dark“, Linz, Österreich.
  • Teismann, T. (2022, Mai). Risikoabschätzung bei suizidalen Patient:innen. Workshop gehalten bei der VPA-Depressionstagung „Out of the Dark“, Linz, Österreich.
  • Teismann, T. (2022, Mai). Suizidales Erleben und Verhalten im Rahmen der COVID-Pandemie. Vortrag gehalten bei der Udana-Konferenz (online).
  • Teismann, T. (2022, April). Suizidales Erleben und Verhalten. Risikoabschätzung und Krisenintervention in der ambulanten Praxis. Workshop gehalten  bei der 27. Workshoptagung der DGVT, Köln (online).
  • eismann, T. (2022, April). Risikoabschätzung und Krisenintervention bei suizidalen Patient:innen. Vortrag gehalten in der Fortbildungsreihe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar, TU München.
  • Teismann, T. (2022, März). Means Restriction: Evidenz und praktische Umsetzung. Vortrag gehalten auf der DGS-Frühjahrstagung (online).
  • Teismann, T. (2022, Februar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Vortrag gehalten in der Fortbildungsreihe der Abt. für Klinische Psychologie, Universität Hildesheim.
  • Teismann, T. (2022, Februar). Depressives Grübeln. Workshop gehalten für das vfkv-Ausbildungsinstitut München.
  • Teismann, T. (2022, Januar). Suizidales Erleben und Verhalten aus Sicht der Interpersonalen Theorie suizidalen Verhaltens. Vortrag gehalten beim Digitalen Expert*innen-Workshop „Zur Frage der Freiverantwortlichkeit beim assistierten Suizid: Welche Erkenntnisse sind relevant und interdisziplinär zu diskutieren?“, Universität Münster.
  • Teismann, T. (2022, Januar). Psychotherapie suizidaler Patient:innen. Vortrag gehalten im Rahmen der Vortragsreihe der Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll, Hamburg (online).
  • Teismann, T. (2022, Januar). Suizidales Erleben und Verhalten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten im Rahmen der Wissenschaftlichen Fortbildung für Notfallseelsorgende, Fachberatende der Feuerwehr und PSU-Teams, Ruhr-Universität Bochum (online).
  • Teismann, T. (2021, Dezember). Diagnostik von suizidalem Erleben und Verhalten. Vortrag gehalten beim POKAL-Kollegtag, LMU München.
  • Teismann, T. (2021, Dezember). Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens – Evidenz und Kritik. Vortrag gehalten im Forschungskolloquium der Abt. für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie, Universität Freiburg.
  • Teismann, T. (2021, November). Q&A: Suizidprävention. JVA Aachen.
  • Teismann, T. (2021, September). Suizidalität in klinisch-psychologischen Studien. Vortrag & Workshop gehalten an der Fakultät für Psychologie, Universität Zürich (online).
  • Teismann, T. (2021, September). Suizidalität: Risikoabschätzung und Krisenintervention. Vortrag gehalten bei den 7. Eppendorfer Depressionstagen, Hamburg (online).
  • Teismann, T. (2021, September). Psychotherapeutische Suizidprävention – effektiv oder nicht? Vortrag gehalten bei der 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, Bielefeld (online).
  • Teismann, T. (2021, September). Psychotherapie suizidaler Patienten – Risikoabschätzung und Krisenintervention. Workshop gehalten bei der 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, Bielefeld (online).
  • Teismann, T. (2021, Juli). Psychotherapie nach Suizidversuch: Befundlage & Bewertung. Vortrag gehalten im kbo-Isar-Amper Klinikum, München-Haar.
  • Teismann, T. (2021, Mai). Justizvollzug: Suizidprävention. Online-Fortbildung des Psychologischen Dienst im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen, Essen.
  • Glaesmer, H. & Teismann, T. (2021, Mai). Vorhersage suizidalen Erlebens und Verhaltens: Aktuelle Ergebnisse aus prospektiven Studien. Symposium organisiert beim 38. (Online) Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs.
  • Teismann, T., Glaesmer, H., Paashaus, L., Rath, D., Schönfelder, A., Juckel, G. & Forkmann, T. (2021, Mai). Die Interpersonale-Psychologische Theorie suizidalen Verhaltens: Eine prospektive Längsschnittuntersuchung. Vortrag gehalten beim 38. (Online) Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs.
  • Teismann, T. (2021, April). Psychotherapy for suicidal patients. Online workshop presented within the Advanced German-Chinese training curriculum on Cognitive-Behavior Therapy (CBT) organized by the Deutsch-Chinesische Akademie für Psychotherapie, Nanjing/Beijing/Shanghai, China.
  • Teismann, T. (2021, Januar). Suicide risk assessment: Is it trustable? Paper presented (online) at the 3rd Annual Congress of the Iranian Psychotherapy Association, Iran.
  • Reif, A. & Teismann, T. (2020, November). Multimodale Sekundärprävention nach einem Suizidversuch. Symposium organisiert beim digitalen DGPPN-Kongress.
  • Teismann, T. (2020, November). Risikoabschätzung, Krisenintervention und Therapie nach Suizidversuch. Vortrag gehalten beim digitalen DGPPN-Kongress.
  • Teismann, T. (2020, September). Update Psychische Störungen. Fortbildung des PSU-Teams der Feuerwehr Bochum, Bochum.
  • Teismann, T. (2020, August). Justizvollzug: Suizidprävention. Fortbildung des Psychologischen Dienst im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen, Recklinghausen.
  • Teismann, T. (2020, August). Suizidalität: Risikoabschätzung und Krisenintervention. Fortbildung des Psychologischen Dienst im Justizvollzug des Landes Brandenburg, Potsdam.
  • Teismann, T. (2020, Februar). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten im Rahmen der Stillachhaus Symposien, München.
  • Teismann, T. (2020, Februar). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten in Rahmen der Vortragsreihe der Median Klinik Berus.
  • Teismann, T. (2020, Januar). Psychologische Suizidprävention: Aktuelle Konzepte und Methoden. Vortrag gehalten im Rahmen der Wissenschaftlichen Fortbildung für Notfallseelsorgende, Fachberatende der Feuerwehr und PSU-Teams, Ruhr-Universität Bochum.
  • Teismann, T. (2020, Januar). Risikoabschätzung und Diagnostik bei suizidalen Patienten Vortrag gehalten im Mittwochs-Kolloquium der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie, Universität Frankfurt.
  • Teismann, T. (2019, Dezember). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung Psychotherapie, Universität Konstanz.
  • Teismann, T. (2019, November). Depressives Grübeln. Vortrag und Workshop gehalten in der Salus-Klinik, Friedrichsdorf.
  • Teismann, T. (2019, November). Trauma und Flucht. Workshop gehalten im Rahmen der Fortbildungsreihe des International Office der Ruhr-Universität Bochum
  • Teismann, T. (2019, November). Psychotherapie nach Suizidversuch. Workshop gehalten für die DPTV-Fortbildungsakademie, Dortmund
  • Teismann, T. (2019, Juli). Zum Einfluss von positiver mentaler Gesundheit auf suizidales Erleben und Verhalten. Vortrag gehalten beim 9. World Congress of Behavioural and Cognitive Therapies, Berlin.
  • Teismann, T. (2019, Juli). Testing the main prediction oft he Interpersonal-Psychological Theory of Suicide in an inpatient sample. Paper presented at the 9th World Congress of Behavioural and Cognitive Therapies, Berlin.
  • Teismann, T. (2019, Juni). Die Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens: Empirie und Kritik. Vortrag gehalten im Forschungskolloquium der AE Klinische Psychologie, Universität Witten-Herdecke.
  • Kleim, B. & Teismann, T. (2019, Mai). Aktuelle Forschung zu den zugrundeliegenden Mechanismen und der Behandlung von Suizidalität. Symposium organisiert beim 11. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie und 37. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie, Erlangen.
  • Teismann, T., Paashaus, L., Glaesmer, H. & Forkmann, T. (2019, Mai). Impulsive Suizidversuche? Charakteristika schnell umgesetzter Suizidversuche. Vortrag gehalten beim 11. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie und 37. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie, Erlangen.
  • Teismann, T. (2019, Mai). Psychotherapie suizidaler Patienten. Workshop gehalten in der Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll, Hamburg.
  • Teismann, T. (2019, März). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten im Kolloquium der Schlossparkklinik Berlin-Charlottenburg.
  • Teismann, T. (2019, März). Psychotherapie suizidaler Patienten: Aktuelle Konzepte und Methoden. Vortrag gehalten bei der Berliner Akademie für Psychotherapie.
  • Teismann, T. (2019, Februar). Psychotherapy of suicidal patients: Risk assessment and crisis intervention. Workshop, Teheran, Iran.
  • Teismann, T. (2019, Februar). Psychotherapy of suicidal patients: myth vs. facts. Lecture, University of Teheran, Iran.
  • Teismann, T. (2019, Januar). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten Vortrag gehalten im Kolloquium der Median-Klinik, Bad Salzuflen
  • Teismann, T. (2018, November). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Hauptvortrag gehalten bei den 34. Psychiatrietagen des AWO Psychiatriezentrums Königslutter.
  • Teismann, T. (2018, November). Depressives Grübeln. Vortrag gehalten im Rahmen der Stillachhaus-Symposien, Würzburg.
  • Teismann, T. (2018, September). Kognitive Verhaltenstherapie depressiven Grübelns. Workshop gehalten auf dem 5. Schleswig-Holsteiner Psychotherapeutentag der DPtV, Neumünster.
  • Glaesmer, H. & Teismann, T. (2018, September). A closer look at capability for suicide: thoeretical assumptions and empirical evidence. Symposium organisiert beim 17th European Symposium on Suicide and Suicidal Behavior, Ghent, Belgium.
  • Teismann, T. (2018, Juli). Depressives Grübeln. Vortrag gehalten im Rahmen der Stillachhaus-Symposien, München.
  • Teismann, T. (2018, Mai). Risikoabschätzung bei suizidalen Patienten: Prävention statt Prädiktion. Antrittsvorlesung, Ruhr-Universität Bochum.
  • Teismann, T. (2018, April). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Vortrag gehalten in der Vortragsreihe des St.-Marien Hospital, Herne.
  • Teismann, T. (2018, März). Depressives Grübeln. Vortrag gehalten im Rahmen der Stillachhaus-Symposien, Heilbronn.
  • Teismann, T. (2017, Oktober). Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten. Hauptvortrag gehalten beim 13. Jahreskongress Psychotherapie, Bochum.
  • Teismann, T. (2017, Oktober). Psychotherapie nach einem Suizidversuch. Workshop gehalten beim 13. Jahreskongress Psychotherapie, Bochum.
  • Teismann, T. (2017, September). Psychotherapie bei Depressionen. Vortrag gehalten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Psychiatrie Akademie, Wolfsburg.
  • Teismann, T. (2017, September). Depressives Grübeln. Vortrag gehalten in der Vortragsreihe des Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich.
  • Teismann, T. (2017, Juni). Chronische Suizidalität. Vortrag gehalten beim IFKV-Kooperationskliniktreffen, Bad Dürkheim.
  • Teismann, T. (2017, Juni). Suizidalität im Belastungsfeld von Trauma und Asylverfahren. Vortrag gehalten beim Fachtag der Psychosozialen Zentren NRW, Dortmund.
  • Teismann, T. & Wannemüller, A. (2017, Juni). Wie tickt Donald Trump? Diskussionsbeitrag bei den 4. Kneipengesprächen der Ruhr-Universität Bochum, Bochum.
  • Teismann, T. (2017, Juni). Suizidalität: Risikoabschätzung und Krisenintervention. Workshop gehalten beim 12. Praxissymposium des Universitätsverbundes der Psychologischen Institute der Universitäten Frankfurt, Gießen, Mainz und Marburg, Frankfurt.
  • Glaesmer, H. & Teismann, T. (2017, Mai). Neue Perspektiven in der Suizidforschung. Symposium organisiert beim 10. Workshopkongress für Klinische Psychologie & Psychotherapie, Chemnitz.
  • Teismann, T., Siegmann, P., Glaesmer, H., Forkmann, T. & Margraf, J. (2017, Mai). Resilienz gegenüber Suizidgedanken. Vortrag gehalten beim 10. Workshopkongress für Klinische Psychologie & Psychotherapie, Chemnitz.
  • Zimmermann, L.M. & Teismann, T. (2017, Mai). Acquired Capability: Assoziationen mit Suizidversuchen, Impulsivität und furchteinflössenden Erlebnissen. Poster präsentiert beim 10. Workshopkongress für Klinische Psychologie & Psychotherapie, Chemnitz..
  • Teismann, T. (2017, April). Depressives Grübeln: Ursachen und Behandlung. Vortrag gehalten beim Fachkolloquium der Fliedner Klinik Düsseldorf.
  • Teismann, T. (2017, März). Krisenintervention und Suizidalität. Vortrag gehalten beim 6. Marburger Psychotherapie-Dialog, Marburg.
  • Adolph, D., Bieda, A., Scholten, S., Teismann, T. & Wannemüller, A. (2016, Dezember). Zukunft der Klinischen Psychologie: Symposium anlässlich des 60. Geburtstages von Jürgen Margraf, Bochum.
  • Teismann, T. (2016, Dezember). Suizidalität: Risikoabschätzung und Behandlung. Vortrag gehalten im Leipziger Kolloquium für Psychosoziale und Psychotherapeutische Medizin, Universität Leipzig.
  • Teismann, T. (2016, November). Grübeln. Vortrag gehalten in der Vortragsreihe des Kölner Stadt-Anzeiger, Köln.
  • Teismann, T. (2016, Oktober). Suizidalität: Risikoabschätzung & Krisenintervention. Workshop gehalten auf dem 12. Jahreskongress Psychotherapie, Bochum.
  • Teismann, T. (2016, Oktober). Psychotherapie nach einem Suizidversuch: Praxis und Evidenz. Hauptvortrag gehalten bei den 4. Eppendorfer Depressionstagen, Hamburg.
  • Teismann, T. (2016, September). The Interpersonal Theory of Suicide: Measurement of chore constructs and prediction of suicide ideation. Symposium organisiert beim 16th European Symposium on Suicide and Suicidal behavior, Oviedo, Spain.
  • Teismann, T. & Cwik, J. (2016, September). Missclassification of self-directed violence. Poster präsentiert beim 16th European Symposium on Suicide and Suicidal behavior, Oviedo, Spain.
  • Teismann, T. (2016, März). Grübeln. Vortrag gehalten auf der Leipziger Buchmesse, Leipzig.
  • Teismann, T. (2016, März). Grübeln. Vortrag gehalten beim Beruflichen Trainingszentrum (BTZ), Köln.
  • Teismann, T., Forkmann, T. & Glaesmer, H. (2016, Februar). Suizidale Krisen: Risikogruppen und aktuelle Behandlungsansätze. Symposium organisiert beim 29. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. (2016, Februar). Was ist ein Suizid(versuch)? Vortrag gehalten auf dem 29. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. (2016, Januar). Suizidalität: Risikoeinschätzung und Früherkennung – mit Mythen aufräumen. Hauptvortrag gehalten bei der Fachtagung „Suizidalität“ der Psychotherapeutenkammer Hessen, Frankfurt.
  • Teismann, T. (2015, November). State of the Art Behandlung: Panik und Agoraphobie. Hauptvortrag gehalten bei den 33. Psychiatrietagen des AWO Psychiatriezentrums Königslutter.
  • Teismann, T. (2015, Oktober). Die Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens – Forschung und Praxis. Gastvortrag gehalten im Doktorandensymposium des IPP Münster, Universität Münster.
  • Teismann, T. (2015, September). Suizidalität: Risikoabschätzung und Behandlung. Hauptvortrag gehalten bei den 3. Eppendorfer Depressionstagen, Hamburg.
  • Glaesmer, H. & Teismann, T. (2015, Mai). Suizidgedanken, Suiziddrohungen, Suizidversuche: Risikofaktoren und Behandlung. Symposium organisiert beim 9. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Dresden.
  • Teismann, T. & Seitz, S. (2015, Mai). Acquired Capability for Suicide in einer Stichprobe 12-16-jähriger SchülerInnen. Vortrag gehalten beim 9. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Dresden.
  • Teismann, T. (2015, April). Die Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens – Theorie und Praxis. Vortrag gehalten im Fachbereichskolloquium Psychologie, Universität Münster.
  • Teismann, T. (2014, Oktober). Normale Angst – krankhafte Angst. Vortrag gehalten beim WAZ-Gesundheitsforum, Bochum.
  • Teismann, T. (2014, September). Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens: Prädiktion suizidaler Intentionen in einer Stichprobe ambulanter Psychotherapiepatienten. Poster präsentiert auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bochum.
  • Teismann, T. & Wachtel, S. (Mai, 2014). Entwicklung und Validierung des German Capability for Suicide Questionnaire, Vortrag gehalten auf dem 32. Symposium der DGPs Fachgruppe Klinische Psychologie, Braunschweig.
  • Teismann, T. (März, 2014). Effektivität psychotherapeutischer Suizidprävention. Vortrag gehalten auf dem 28. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. , Wachtel, S., Werschmann, C., Siegmann, P. & Hebermehl, L. (März, 2014). Acquired Capability for Suicide – Assoziationen mit Schmerztoleranz und Risikoverhalten. Poster präsentiert auf dem 28. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. & Illes, F. (März, 2014). Suizidalität – Aktuelle Perspektiven in der Behandlung akuter und chronischer Suizidabsichten. Symposium organisiert auf dem 28. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (März, 2014) Positive Psychologie, Resilienz, Ressourcen in der Klinischen Psychologie – wie nützlich sind diese Perspektiven und ist das wirklich immer so einfach und klar? Symposium organisiert auf dem 28. dgvt-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. , von Brachel, Hanning, Grillenberger, Hebermehl & Willutzki (2012, Mai). Kognitive Verhaltenstherapie depressives Grübeln: Effektivität eines ambulanten Gruppenprogramms. Vortrag gehalten beim 30. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie, Luxemburg.
  • Teismann, T. (2012, Mai). Depressives Grübeln: Bedeutung, Ursachen, Behandlung. Vortrag gehalten im Rahmen der Vortragsreihe des Bochumer Bündnisses gegen Depressionen, Bochum.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2012, März). Ressourcenaktivierung in der Psychotherapie. Symposium organisiert auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Wachtel, S., Hebermehl. L. & Teismann, T. (2012, März). Evaluation der psychometrischen Eigenschaften und Validität der Acquired Capability for Suicide Scale. Poster präsentiert auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Müller, D., Havemann, B. & Teismann, T. (2012, März). Ruminatives Denken als Prädiktor der Mutter-Kind-Beziehung nach der Geburt. Poster präsentiert auf dem 27. DGVT-
  • Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin. [1.Posterpreis} Höhner, G., Willutzki, U. & Teismann, T. (2012, März). Tattoos & Piercings bei Männern und Frauen – Wo? Warum? Wieviele? Poster präsentiert auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. & Dorrmann, W. (2012, März). Psychotherapie kann mehr … indem sie hilft Lebensmüdigkeit und suizidale Krisen zu überwinden. Symposium organisiert auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. (2012, März). Metakognitive Therapie depressiver Störungen. Vortrag gehalten auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. , Grillenberger, M., Het, S., Willutzki, U. & Wolf, O. (2011, September). Writing about life goals: Effects on mood, ruminative thinking and the cortisol awakening response. Poster presented at the 41. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Reykjavik, Iceland.
  • Teismann, T. (2012, März). Risikoabschätzung bei suizidalen Krisen. Vortrag gehalten auf dem 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. , Müller, D., Havemann, B. & Michalak, J. (2011, September). Rumination as a predictor of postpartum mother-infant bonding. Poster presented at the 41. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Reykjavik, Iceland.
  • Teismann, T. , Von Brachel, R., Rühl, K., Koban, C., Gebauer, J. & Willutzki, U. (2011, September). Perceived burdensomeness & thwarted belongingness as indicators of suicidal symptoms? A preliminary test of the Interpersonal Theory of Suicidal Behaviour. Poster presented at the 41. Congress of the European Association of  Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Reykjavik, Iceland.
  • Teismann, T. , Hebermehl, L. & Koban, C. (2011, September). Acquired Capability for Suicide: Associations with past suicide attempts, impulsivity and experiences of painful and provocative events. Poster presented at the 41. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Reykjavik, Iceland.
  • Teismann, T. , von Brachel, R. Hanning, S. Grillenberger, M. Hebermehl., L. & Willutzki, U. (2011, Juni). Depressives Grübeln: Effektivität eines kognitiv-verhaltenstherapeutischen Gruppenprogramms. Poster präsentiert auf dem 7. Workshopkongress Klinische Psychologie und Psychotherapie, Berlin.
  • Teismann, T. & Hanning, S. (2010, Oktober). Kognitive Verhaltenstherapie depressiven Grübelns. Workshop gehalten auf dem 6. Jahreskongress Psychotherapie des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW und der Psychotherapeutenkammer NRW, Bochum.
  • Teismann, T. & Koban, C.. (2010, Oktober). Lebensmüde. Risikoabschätzung und Umgangsweisen in der Behandlung suizidaler Patienten Workshop gehalten auf dem 6. Jahreskongress Psychotherapie des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW und der Psychotherapeutenkammer NRW, Bochum.
  • Teismann, T. , von Brachel, R. Hanning, S. Grillenberger, M. Hebermehl., L. & Willutzki, U. (2010, October). Rumination-focused CBT group treatment for residual depression. Poster presented at the 40. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Milano, Italy.
  • Teismann, T. & Willutzki, U. (2010, October). Resource-oriented CBT for Depression. Poster presented at the 40. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Milano, Italy. Dymel, W., Kosfelder, J., Michalak, J.; Steinfeld, B., Teismann, T. , Vocks, S. & Willutzki, U. (2009, Februar). Symposium zur Emeritierung von Dietmar Schulte. Bochum.
  • Teismann, T. (2010, März). Kognitive Verhaltenstherapie depressiven Grübelns. Vortrag gehalten auf dem 26. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. & Willutzki, U. (2008, September). Symptomfocused rumination as predictor of treatment response in cognitive-behavioural therapy for depression. Poster presented at the 38. Congress of the European Association of Behavioural and Cognitive Therapies (EABCT), Helsinki, Finnland.
  • Willutzki, U. & Teismann, T. (2008, März). Neue Entwicklungen in der Kognitiven Verhaltenstherapie. Symposium organisiert auf dem 25. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. (2008, März). Kognitive Prozesse bei psychischen Störungen – eine störungsübergreifende Perspektive. Vortrag gehalten auf dem 25. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, Berlin.
  • Teismann, T. , Willutzki, U. & Janasiak, D. (2007, August). Rumination and responsiveness to cognitive-behavioural therapy for depression. Poster presented at the World Congress of Behavioral and Cognitive Therapies (WBCT), Barcelona, Spain.
  • Teismann, T. (2007, Mai). Therapeutische Techniken im Umgang mit Selbsttötungsabsichten. Workshop gehalten auf der Jahrestagung des Bundesverband Katholischer Ehe-, Familien- und Lebensberaterinnen e.V., Suhl.
  • Teismann, T. & Ertle, A. (2006, 2007, 2008, Oktober). Verhaltensexperimente in der psychotherapeutischen Praxis. Workshop gehalten auf dem 2./ 3./ 4. Jahreskongress Psychotherapie des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW und der Psychotherapeutenkammer NRW, Bochum.

← Zurück zur Team-Übersicht